Massenhypnose via Twitter und Facebook

Diesen Artikel bewerten.

Wie schon an Halloween (damals nahm man in einer spirituellen Sitzung Kontakt mit Michael Jackson und anderen Toten auf), wird es auch heute Abend auf Twitter (und Facebook) spirituell zugehen. Der britische Hypnotiseur Chris Hughes will um 21.30 Uhr tausende Menschen via Twitter und Facebook hypnotisieren. Dabei kann man sich in tiefe Trance versetzen lassen. Die Teilnehmer der Massenhypnose sollen dabei nicht mehr von ihrem Stuhl aufstehen können, ihre Hände nicht mehr voneinander trennen und ihre Augen nicht mehr öffnen können. Der Grund, wieso sich Chris Hughes den heutigen 4. Januar ausgesucht hat: der 4. Januar ist der internationale Tag der Hypnose. Dazu will er den Rekord für die meisten gleichzeitig hypnotisierten Menschen brechen. Teilnehmen kann jeder Nutzer über 18 Jahre, mit Internet und Lautsprecher am Rechner. Vorausgesetzt man ist nicht schwanger, geisteskrank oder steht unter dem Einfluss von Alkohol und anderen Drogen. Natürlich ist es nötig, Englisch verstehen zu können. Für alle Skeptiker findet vor dem Versuch übrigens eine Frage-und-Antwort-Stunde statt. Und so gings aus: Massenhypnose via Internet enttäuschte Teilnehmer

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

9 Gedanken zu „Massenhypnose via Twitter und Facebook

  1. admin Beitragsautor

    Was ich mich frage: wenn man seine Befehle nicht recht versteht, z.B. wegen fehlender Sprachkenntnisse, gackert man im schlimmsten Fall dann wie ein Huhn?

    Eigentlich ist die Augen-öffnen/nicht-mehr-Aufstehen-können-Sache doch weniger Hypnose und das kann theoretisch Jeder nachmachen.

     
    Antworten
  2. elli gurer

    wer enthypnotisiert mich dann, wenn die internetverbindung während des experiments zusammenbricht?
    ich seh’s schon vor mir: noch in jahren wird man menschen mit gechlossenen augen bewegungslos vor ihrem computer sitzend auffinden.
    un-ver-ant-wortlich!

     
    Antworten
  3. Pingback: Socialtrance: Massenhypnose via Internet enttäuschte Teilnehmer

  4. Alex L.

    Hi,
    Hypnose ist das, was ich gerne mal ausprobieren würde. Es klingt schon glaubwürdig, aber nicht wenn jemand vor allem über das Internet Tausende User hypnotisieren will:)

    Da hilft auch keine positive Einstellung, sowas geht einfach nicht und wenn ja, würde ich gerne Beweise sehen bzw. spüren.

     
    Antworten
  5. Pingback: Socialtrance: Massenhypnose mit enttäuschten Teilnehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.