I am rich – die App für Reiche

Diesen Artikel bewerten.

Apple verspricht ja immer wieder, dass es für jede Gelegenheit eine App gibt. Das es im AppStore aber auch Apps gibt, die völlig sinnlos sind, beweist die iPhone-App „I am rich“ von Entwickler Armin Heinrich aus Salzgitter. Und wer die App haben will, sollte tatsächlich reich sein. Denn die App kostet 999 US-Dollar. Wer die App hat, der kann also von sich behaupten, dass er tatsächlich reich ist, da die App wohl eine unnötige Geldverschwendung ist. Die App „I am rich“ kann im Grunde nämlich gar nichts und zeigt dem Nutzer nur einen roten Rubin an. Das rote Symbol auf dem iPhone zeigt den Freunden und Bekannten an, dass der Nutzer reich genug war, sich die Sinnlos-App leisten zu können.

Die bisher teuerste Anwendung im AppStore nahm Apple aber nach wenigen Stunden wieder offline. Bis dahin wurde „I am rich“ 4 Mal heruntergeladen und somit 3.996 Dollar in die App investiert, wobei sich Entwickler Heinrich und Apple die Einnahmen an der App teilen. Für den Software-Entwickler und auch für Apple hat sich diese App also schon einmal gelohnt.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • naked-people – die verbotene App Wie das Interesse am „Facebook für Nacktbilder“ gezeigt hat, gehören Nackedeis ins Internet, wie das Amen in die Kirche. Fotograf Sebastian Kampa zeigt auf seiner Website naked-people.de […]
  • Projectplace App für Projektmanagement auf dem iPhone Wer regelmäßig – beispielsweise als Freiberufler – an großen Projekten in einem Team arbeitet, der kennt das Problem sicherlich: nicht zwingend arbeiten alle Mitarbeiter vom gleichen […]
  • keine homosexuellenfeindliche App für iPhone und iPad Apple verspricht für seine iPhone und iPads Apps für jede Gelegenheit, doch das App „Exodus International“ der christlich-fundamentalistischen US-Aktivistengruppe Exodus geht da ein […]
  • Mobile Unfallhilfe: die iPhone-App Unfallhilfe Schnell kann es passieren: bei der aktuellen Kälte und Glätte auf den Straßen, kann der Heimweg mit dem Auto schnell zur Rutschpartie werden und im schlimmsten Fall, endete diese in einem […]
  • Virtuelle Freundin fürs iPhone Eine Freundin ist eigentlich etwas lästiges. Sie will ihre Schnulzenfilme im Fernsehen schauen, CDs mit Liebeslieder hören, lieber kuscheln, als auf den Fußballplatz gehen und möchte jeden […]

Ein Gedanke zu „I am rich – die App für Reiche

  1. Frank

    Manche Ideen sind ja wirklich unglaublich. Der Entwickler wird sich betimmt über das Geld gefreut haben. Im Zeitalter der App´s ist wohl nichts unmöglich. Ich frage mich wann es die erste App zu dem Thema „I am poor“ gibt, die einem Anzeigt ab wann es kritisch mit den Finanzen wird…

    App macht erfinderisch, sag ich da nur.

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.