#FreetheNipple – Protest für nackte Brüste auf Facebook

Diesen Artikel bewerten.

„Mehr nackte Brüste”, so die Forderung diverser Frauenrechtler. Sie wollen gegen Soziale Netzwerke wie Instagram oder Facebook vorgehen, die nackte Brüste zensieren – weibliche Brüste natürlich, denn nackte Brüste von Männern sind auf Facebook und Instagram erlaubt. Nackte Brüste von Frauen hingegen nicht, diese werden sofort zensiert oder Bilder gelöscht. Nicht einmal eine Frau die ihr Kind stillt darf gezeigt werden. Dies geht sogar soweit, dass Mütter, die Bilder ihrer nackten Brust beim Stillen zeigten, auf Facebook oder Instagram gesperrt wurden. Auch Rihanna zeigte sich auf Instagramm oben ohne, prompt wurde ihr Account gesperrt. Dabei zierte das Bild nur Rihanna Brüste in stilisierter Form auf einem Musikcover. Grund genug für einen Oben-ohne-Protest! Unter anderem dabei: Scout Willis, Tochter von Demi Moore und Bruce Willis. Sie ging in New York oben ohne im Supermarkt shoppen – und postete dazu: „Legal in NYC but not on @instagram,“ inklusive Hashtag #FreeTheNipple.

Unter dem Hashtag #FreeTheNipple haben sich mittlerweile Zehntausende Follower auf Twitter versammelt, die kommentieren oder selbst zum Thema passende Bilder hochladen (u.a. HIER zu sehen). Natürlich möchte man mit der Aktion nicht pro Pornobilder werben, sondern für die Gleichstellung zwischen Männern und Frauen. Neben der Tochter von Bruce Willis hat die Aktion auch einen weiteren prominenten Unterstützer: Miley Cyrus. Auch Miley Cyrus postete (Halb-)Nackt-Bilder von sich auf Twitter. Auslöser der Aktion war übrigens der Fakt, dass in New York Frauen per Gesetz zwar oben ohne herumlaufen dürfen, doch diese Frauen dennoch immer wieder von der Polizei wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses festgenommen werden!

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.