Urlaub in Bad Aibling – Erholung und Kultur

Diesen Artikel bewerten.

Ich habe ja bereits letztens mit der „Reiseempfehlung nach Südtirol“ einen ersten Urlaubstipp für den nächsten Sommerurlaub gepostet. Da die Urlaubszeit sowieso immer näher rückt und auch ich für diese Zeit noch nichts Genaueres geplant habe, finde ich es ganz passend, über weitere mögliche Ziele für den kommenden Urlaub zu berichten. Außerdem muss es nicht immer Karibik oder Malle sein, denn schließlich kann man auch hierzulande eine tolle Urlaubszeit erleben. Zusätzlich liegt Urlaub in Deutschland ja voll im Trend und immer mehr Deutsche machen Urlaub im eigenen Land. So waren im Sommer 2012 37,4 Prozent der deutschen Urlauber hierzulande unterwegs. Die Ostsee und Bayern liegen wie immer an der Spitze der Charts der beliebtesten Reiseziel der Deutschen im eigenen Land. Klar, an der Ostsee macht man schönen Urlaub am Strand und lässt sich am Meer bräunen. Der Freistaat Bayern besticht neben Landschaft und Natur vor allem durch Kultur. Zusätzlich bietet der Freistaat eine Menge an Thermen und Heilbädern, so ist Bayern nicht nur im Sommer für Urlauber attraktiv.
Bad Aibling
Ein Ort in Bayern, der für seine Thermen bekannt ist, ist der beschauliche Ort Bad Aibling im oberbayerischen Landkreis Rosenheim. Bad Aibling ist Bayerns ältestes Moorheilbad und seit der Eröffnung der Therme Bad Aibling am 17. September 2007 auch Bayerns jüngstes Thermalbad. Für sein Wasser aus einer Tiefe von nahezu 2300 Metern hat die Stadt mit seinen rund 19-tausend Einwohnern die staatliche Anerkennung als Heilquelle durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz erhalten. Doch neben Moor, Therme und Bädern ist der kleine beschauliche Ort in Oberbayern auch für seine Kunst und Kultur bekannt, die fest zum Treiben im schönen Bad Aibling gehört. So hat sich die Stadt weit über die Region hinaus als Kulturstandort etablieren können. Und dank dem Kulturprogramm vereinigt der schöne Kurort bayrisches Ambiente mit städtischem Flair. Ein besonderes Highlight in jedem Jahr ist das Gitarrenfestival „Saitensprünge“ mit renommierten internationalen und regionalen Künstlern, die am Kurhaus in Bad Aibling Gitarrenklängen von Klassik bis Avantgarde spielen. Mittlerweile findet das Festival, auf dem die Klangwelten der Gitarre präsentiert werden zum vierzehnten Mal statt. Dieses Jahr gibt es dieses besondere Highlight für Musikliebhaber und Gitarrenfans zwischen dem 8. und dem 28. November. So kann man also neben Erholung und Wellness für den Körper sich bei Musik und Kultur in dem charmanten Kurort wohlfühlen und erlebt bei dem bekannten Festival ein Kulturwochenende vom Feinsten.

Besonders in der Zeit, in der die Sonne mal nicht stundenlang scheint, erlebt man in Bad Aibling einen Urlaub inklusive Kultur.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • App erkennt mit Dioxin verseuchte Eier Die Panik ist derzeit groß, denn unsere leckeren Frühstückseier könnten gesundheitsgefährdend sein, da das Futter für Hühner mit Dioxin verseucht sein könnte. Anstatt also ins Eierfach in […]
  • St. Pauli hebe hoch Während der FC Bayern München auf den Sieg in der Meisterschaft und im DFB-Pokal mit einer Weißbier-Dusche feiert, feiert der FC St. Pauli seinen Aufstieg in die Fußball-Bundesliga und das […]
  • Ein glückliches Leben führen – dank web2.0 Das eigene Schicksal in die eigene Hand zu nehmen und aus eigener Kraft alle persönlichen Ziele zu erreichen fällt vielen Menschen schwer. Egal ob man mit dem Rauchen aufhören möchte, im […]
  • Die Griswolds sind zurück: Hotel Hell Vacation Die Griswolds sind zurück. Sicherlich kennt man die Familie Griswold aus dem Weihnachtsfilm „Schöne Bescherung“ beziehungsweise „Hilfe, es weihnachtet sehr“. Im Haus von Clark und Ellen […]
  • Das Büro in der Cloud! Die neue Art zu Arbeiten mit Microsoft Office 365. Cloud-Anwendungen werden immer beliebter. Klar, denn anstatt Programme auf einzelnen Computern zu installieren, sind jene Anwendungen nun online verfügbar. Das heißt natürlich auch, dass […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.