Rente gut? Alles gut? – Aufklärungskampagne zur privaten Rentenvorsorge

Diesen Artikel bewerten.

Menschen werden älter, das ist ganz natürlich. Doch das Thema private Rentenvorsorge ist ein Thema, das zwar alle angeht, mit dem man sich allerdings wenig intensiv und eher ungern auseinandersetzt. Doch das man für die Zeit im Alter vorsorgen sollte und auch mit 63 finanziell abgesichert sein sollte, ist wohl Jedem klar. Um das Thema auch für junge Menschen jenseits der Rente sexy und interessant zu machen, startete der Versicherer Cosmos Direkt nun eine Internetkampagne zum Thema private Rentenvorsorge. Unter dem Motto „Rente gut? Alles gut?“ hat der Versicherer ein mobiles Umfragehäuschen errichtet und junge Menschen zum Thema Altersvorsorge befragt. So entstand eine Straßen-Umfrage mit authentischen Meinung zu Rentenvorsorge.

Die Resultate kann man ab sofort auf YouTube, bei GMX und hier auf ZweiNullig.de in Videos mit diversen Charakteren sehen. Dort werden die Jugendlichen beispielsweise befragt, was ihnen im Alter wichtig ist und wie sie über die Rente denken. Auf YouTube gibt es die Straßenumfrage von Cosmos Direkt als fünfzehn bis zwanzig-sekündige Videos in der Preroll, auf GMX gibt es die Ergebnisse von „Rente gut? Alles gut?“ sogar als Maxi-Video-Ad gesehen. Natürlich bieten die vielen Videos auch Antworten auf die vielen Fragen der Passanten. Zusätzlich kann man sich über die private Rentenvorsorge auch auf der eigens gestalteten Webseite Stimmen-zur-Rente.de informieren.


gesponserter Artikel

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • „Wo ist Til“ – Viralkampagne von Braun Schauspieler Til Schweiger ist spurlos verschwunden, wer ihn findet, der bekommt – mit etwas Glück – eine Belohnung von 10.000 Euro. Doch der deutsche Schauspieler ist nicht wirklich […]
  • ARD, ZDF oder Livestream – die WM-Spiele in der Übersicht Fußball-WM in Brasilien und ab heute stehen die letzten Gruppenspiele an. Aufgrund einer möglichen Wettbewerbsverzerrung finden am letzten Spieltag der Gruppenphase üblicherweise parallel […]
  • Paranmanjang: Horrorfilm mit dem iPhone gedreht Früher konnte man mit seinem Handy telefonieren, irgendwann kam dann die SMS hinzu. Es folgte die MMS und das mobile Internet und spätestens hier wurde das Mobiltelefon zum täglichen […]
  • Makaberer Marketinggag: Junge in Ballon war gefaket Makaberer Werbegag einer Familie aus Colorado: Den USA stockte am vergangenen Donnerstag der Atem, als die Nachricht verbreitet wurde, dass Familie Heene um ihren sechsjährigen Sohn Falcon […]
  • WhatsApp endlich auch als Web-Version WhatsApp, die Über-App, die auf keinem Smartphone mehr fehlen darf und weltweit auf rund 600 Millionen Handys installiert ist, kommt nun auch auf den Rechner. Als Alternative zu Facebook […]

Ein Gedanke zu „Rente gut? Alles gut? – Aufklärungskampagne zur privaten Rentenvorsorge

  1. Alfred Kiel

    Die Art der Altersvorsorge, so wie wir diese derzeit kennen, wird sich in der Zukunft sehr stark verändern. Die Prioritäten werden sich weg vom staatlichen System hin zur privaten Vorsorge verschieben. Die Hauptproblematik liegt hierbei in der demographischen Entwicklung. Aufgrund des in den meisten europäischen Ländern vorherrschenden Umlageverfahren wird es zukünftig nicht mehr möglich sein, dass aktuelle staatliche Alterssystem aufrecht zu erhalten. Mit starken Kürzungen ist hierbei zu rechnen. Die private Altersvorsorge, welche grundsätzlich auf ein kapitalbasierendes System aufbaut, wird immer wichtiger werden. Je nach Risikotyp kann und sollte man unterschiedlich privat für das Alter vorsorgen. So kann je nach Typ kann ein Aktieninvestment, eine Versicherung, Edelmetalle oder bloß ein Sparbuch, dass ideale Vorsorgeprodukt sein. In Wirklichkeit ist nur eines wichtig, nämlich dass man bereits in jungen Zeiten an die Altersvorsorge denkt!

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.