help!Community – wenn Helfen hilft

Diesen Artikel bewerten.

Helfen kann man immer. Sei es nur an der eigenen Haustür, wenn man der älteren Nachbarin die schweren Einkaufstüten in den vierten Stock trägt oder wenn man ganz uneigennützig etwas für das Allgemeinwohl tut. Besonders an Weihnachten sollte man resümieren, dass es einem selbst eigentlich sehr gut geht, andere Menschen geht es da allerdings eventuell viel schlechter. Denken wir einmal an die vielen Obdachlosen, die in der Kälte unter der Brücke wohnen und in der U-Bahn „Macarena“ auf der Gitarre spielen, nur um sich eine warme Mahlzeit zu leisten. Oder der alleinerziehenden Mutter, die Tag und Nacht schuften geht, nur sich und ihren Kindern Strom und Heizung zu finanzieren. Ältere Menschen, die keinen Angehörigen mehr haben, würden sich freuen, wenn hin- und wieder jemand mit ihnen im Heim reden würde, anstatt dass sie vor sich hinvegetieren.

Ganz viele Einrichtungen und Projekte suchen nach solchen Menschen, die Hilfsbedürftigen gerne helfen wollen. Sei es in der Suppenküche, wenn es darum geht, eine warme Suppe an die Hungernden zu verteilen, Plefegestationen, die sich freuen würden, wenn jemand mit den kranken Kindern oder den alten Menschen basteln, singen oder sich einfach unterhalten würden. Oder aber auch Tierheime, die händeringend Tierfreunde suchen, die mit den Tieren eine Runde spazieren gehen, damit die Tiere Auslauf bekommen. Auf help-community.de können sich solche sozialen Projekten präsentieren und freiwillige Helfer suchen. Egal ob zum gemeinsamen Singen im Heim, für Säuberungsaktionen auf dem Kinderspielplatz, oder zum Weihnachtsgeschenke basteln für die Kinderkrankenstation im Krankenhaus.

 

Möchte man sich sozial engagieren (und das wäre nicht nur in der Weihnachtszeit nötig), kann man auf der Plattform passende Angebote finden. So gibt man einfach seine Postleitzahl ein und kann so schnell herausfinden, welche Einrichtungen Hilfe und Unterstützung suchen. Um das Engagement zu fördern spendet Bofrost, der Initiator der help!Community für jedes auf der Seite vorgestellte Projekt zehn Euro an die Kinderhilfsorganisation „Ein Herz für Kinder e.V.“. Ziel der Community ist es immer mehr Helfer zu finden, die Spaß am Helfen haben. Neue Projekte, egal ob für Senioren, für Kinder und Jugendliche oder für Tiere können sich präsentieren – schlussendlich soll hier das größte Helfernetzwerk Deutschlands aufgebaut werden.
helfen
 hallimash und Blogger helfen

Silvio
folgt mir:
Letzte Artikel von Silvio (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

  • naked-people – die verbotene App Wie das Interesse am „Facebook für Nacktbilder“ gezeigt hat, gehören Nackedeis ins Internet, wie das Amen in die Kirche. Fotograf Sebastian Kampa zeigt auf seiner Website naked-people.de […]
  • Guten Appetit Dirk Nowitzki Der Werbespot mit Star-Basketballspieler Dirk Nowitzki, der für die Direktbank ING-DiBa wirbt, läuft nun mittlerweile seit dem September auf Heavy Rotation im Fernsehen. Nowitzki beweist […]
  • Heute Abend: letzter TV-Auftritt von Dirk Bach Am Montagabend schockierte die Nachricht, dass Komiker Dirk Bach in seinem Berliner Hotel-Apartment leblos aufgefunden worden ist. Noch ist die Todesursache unklar. Mitarbeiter eines […]
  • QUISMA sucht den Super-Trainee Wer einen Job sucht, der schaut in die Zeitung in die aktuellen Stellenangebote oder auch mal auf die diversen Jobbörsen im Internet. Im Bereich Marketing ist es Ab und An mal etwas […]
  • Facebook: WhatsApp-Übernahme oder eigener Dienst? Facebook und der Instant-Messaging-Dienst WhatsApp sind mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Mit mehr als 100 Millionen aktiven Nutzern pro Tag gilt WhatsApp wohl als die erfolgreichste […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.