Browser Add-Ons wie Sand am Meer

Diesen Artikel bewerten.

Mittlerweile werden wirklich unzählige Browser Add-Ons frei zum Download angeboten. Sie versprechen die unterschiedlichsten Erleichterungen, wenn man sich durch das World Wide Web bewegt. Ob diese Add-Ons auch wirklich immer alle so sinnvoll sind, wie es von den Produzenten versprochen wird, kann jeder für sich selbst entscheiden. Man sollte vor allem darauf achten, dass diese Add-Ons nicht unnötigen Platz brauchen. Also am Besten darauf achten, dass es sich um kleinere Tools handelt, denn diese beeinträchtigen dann nicht die Performance des Browsers. Man sollte sich auch immer wieder überlegen, ob man wirklich auch alle Add-Ons nutzt, die sich bereits am Computer befinden. Sonst kann man ja einfach von Zeit zu Zeit wieder einmal alles durchforsten und nur diese aktiv schalten, die man auch wirklich in regelmäßiger Verwendung hat.

Es muss also auch darauf geachtet werden, was für eine Art von Internetnutzer man selber ist. Für die verschiedensten Anforderungen, wurden verschiedene Tools kreiert. Man kann also den eigenen Browser ganz auf die individuellen Bedürfnisse anpassen. Handelt es sich etwa um einen Internetnutzer, der regelmäßig seine Einkäufe auch über das Web tätigt, werden hierfür unterstützende Angebote gestellt. Etwa das Gutscheinportal „GuteGutscheine“ bietet ein Add-On, welches die Einkäufe merklich vergünstigen soll. Denn es meldet sich immer automatisch wenn eine aktuelle Vergünstigung für die eben besuchte Seite verfügbar ist.

Auch sinnvoll sind Add-Ons, die die ganze unerwünschte Werbung blockieren. Denn wer kennt es nicht, man geht auf eine Seite und im Hintergrund öffnen sich zahlreiche unerwünschte Werbungen und Gewinnspiele die mit hohen Auszahlungen locken. Diejenigen die auch mal der Umwelt etwas Gutes tun wollen, können sich ein Add-On holen, dass wirklich nur mehr die benötigten Passagen einer Website ausdruckt. Man kann so auch mitverfolgen, wie viel Papier gespart wurde, und im Anschluss natürlich auch wie viele Bäume nun nicht sterben mussten. Vielleicht eine nette Annäherung an eine eco-friendly bzw. nachhaltige Internetnutzung.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Be inspired – Straßenkunst mit Klebeband Um die neuen Sneakers von Converse, den Padded Collar II, zu bewerben, hat man für ein neues Viral-Video diverse Straßenkünstler eingeladen. Sie wurden ganz einfach auf die Straße […]
  • Besser werben mit Emojis & Emoticons Emojis sind aus unserer digitalen Welt inzwischen gar nicht mehr wegzudenken. Ob in der täglichen WhatsApp-Kommunikation oder beim Durchstöbern von Facebook-, Twitter- oder […]
  • Google PageRank Update am 20. Januar 2011 – der PageRank lebt noch Und es gibt es tatsächlich noch: einen Update von Googles PageRank. Ja, Totgesagte leben halt länger und da es nun seit 9 Monaten kein Update des PageRank von Google gab, hatte man schon […]
  • Freundin für 5 Euro Im Internet kann man ja viel kaufen. So gibt es Autoreifen oder andere Autoteile. Schöne, modische Accessoires, wie tolle Taschen, Schuhe oder Klamotten en masse. Natürlich kann man auch […]
  • Grillparty mit Christian Ulmen [Advertorial] Christian Ulmen, seines Zeichens Kommissar im Tatort und ehemaliger MTV-Moderator, schlüpft für eine Webserie von Penny in gleich fünf unterschiedliche Rollen und lädt zur […]

Ein Gedanke zu „Browser Add-Ons wie Sand am Meer

  1. Ron

    Es gibt schon ein paar tolle Add-Ons, zum Beispiel NoScript, auf die ich nicht verzichten möchte. Leider ist es schwer, aus dem Überangebot schlau zu werden. Mit der Suchfunktion des Browsers ist es ja nicht getan. Am besten, man informiert sich regelmäßig in speziellen Blogs.

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.