Yeti, Bigfoot und Nessi arbeiten jetzt für Microsoft

Diesen Artikel bewerten.

Die Popularität des Internet Explorer von Microsoft nimmt mehr und mehr ab. Aktuell nutzten weltweit nur noch 28,9 Prozent der Internetnutzer den Internet Explorer. Vor allem der Sicherheitsaspekt hat für den Rückgang der Nutzerzahlen geführt. Ein Grund also für Microsoft, darauf zu reagieren. Also engagierte Microsoft – zumindest wollen uns das die aktuellen Virals erzählen – den Yeti, Bigfoot und Nessi als Sicherheitsexperten für den Explorer. Alle 3 Testimonials sollen dabei für den Schutz der Privatsphäre werben. Die drei Wesen erklären, wie sie an der Entwicklung der aktuellen Sicherheitsstandards mitgeholfen haben, die dann in Features wie SmartScreen-Filter, InPrivate-Browsen und InPrivate-Filterung eingeflossen sind. Die Idee zu den insgesamt 4 viralen Spots stammt aus dem Hause Wunderman.

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Ein Gedanke zu „Yeti, Bigfoot und Nessi arbeiten jetzt für Microsoft

  1. DJ

    Fail! Was will man uns damit sagen? Das man selber keine vernünftigen Sicherheitsexperten hat und selbst die Monster besser sind als die Experten von Microsoft ?!

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.