Yeti, Bigfoot und Nessi arbeiten jetzt für Microsoft

Diesen Artikel bewerten.

Die Popularität des Internet Explorer von Microsoft nimmt mehr und mehr ab. Aktuell nutzten weltweit nur noch 28,9 Prozent der Internetnutzer den Internet Explorer. Vor allem der Sicherheitsaspekt hat für den Rückgang der Nutzerzahlen geführt. Ein Grund also für Microsoft, darauf zu reagieren. Also engagierte Microsoft – zumindest wollen uns das die aktuellen Virals erzählen – den Yeti, Bigfoot und Nessi als Sicherheitsexperten für den Explorer. Alle 3 Testimonials sollen dabei für den Schutz der Privatsphäre werben. Die drei Wesen erklären, wie sie an der Entwicklung der aktuellen Sicherheitsstandards mitgeholfen haben, die dann in Features wie SmartScreen-Filter, InPrivate-Browsen und InPrivate-Filterung eingeflossen sind. Die Idee zu den insgesamt 4 viralen Spots stammt aus dem Hause Wunderman.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Prankvideo als Microsoft-Viralkampagne? Um wohl die Absatzzahlen für das neue Microsoft Office-Paket Microsofts Office Ultimate in die Höhe zu treiben, hat Microsoft einen Viral produziert, der sich binnen Stunden tausendfach im […]
  • Windows 7: Megaburger und „geklaute Ideen“ Das neue Microsoft-Betriebssytem ist seit dem 22.Oktober auf dem Markt und am gleichen Tag startete Microsoft eine großangelegte Werbekampagne. Die Kampagne mit dem Claim „Ich bin ein PC. […]
  • Intel beschenkt Follower zum OneWebDay Erst vor wenigen Tagen habe ich vom OneWebDay von Intel berichtet, dem Tag, an dem Intel das Internet ehrt. Jenen Tag gibt es mittlerweile seit 2006 und jedes Jahr wird der Intel OneWebDay […]
  • Die Entwicklung der Glücksspiele im asiatischen Raum [Advertorial] Glücksspiele sind heutzutage in mehr als 87 Ländern reguliert und legalisiert. Aber es gibt immer noch Länder, in denen sie aus politischen oder religiösen Gründen streng […]
  • Ein Licht geht auf Da brennt mal schnell ein Kabel durch, weil man beim Renovieren zu tief in die Wand gebohrt hat, oder man steht ganz ohne eigenes Verschulden plötzlich im Dunkeln. So eine Situation hat […]

Ein Gedanke zu „Yeti, Bigfoot und Nessi arbeiten jetzt für Microsoft

  1. DJ

    Fail! Was will man uns damit sagen? Das man selber keine vernünftigen Sicherheitsexperten hat und selbst die Monster besser sind als die Experten von Microsoft ?!

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.