Vorsicht bei der Nutzung von WhatsApp

Diesen Artikel bewerten.

Egal ob auf dem iPhone oder einem Android-Smartphone oder sonst wo, mittlerweile gibt es kaum noch einen Smartphone-Nutzer, der WhatsApp nicht auf seinem Handy hat und somit die SMS begräbt. Mittlerweile werden über WhatsApp täglich mehr als zehn Milliarden Nachrichten versendet und WhatsApp ist somit zur erfolgreichsten App auf allen Betriebssystemen geworden. Allerdings sollten Nutzer von WhatsApp auch bedenken, dass die App ein erhelbliches Datenrisiko darstellt. Wie sich herausstellte, können die Nachrichten, die mit WhatsApp verschickt werden, von Fremden abgefangen werden und somit mitgelesen werden. Hier sollte man also mehrmals überlegen, ob man bestimmte Nachrichteninhalte so einfach über WhatsApp versenden sollte. Wenn man also eine kostenlose Nachricht mit WhatsApp verschickt, kann dies gegebenenfalls teuer zu stehen kommen, wenn man beispielsweise Kontodaten oder Passwörter unüberlegt versendet. Hierzu ist nur ein offenes W-Lan des Smartphones und die Telefonnummer nötig und schon ist WhatsApp für den Fremden einsehbar. Ebenfalls könnte er auch ungefragt Nachrichten hin- und herschicken. Doch obwohl die Sicherheitslücken bekannt sind, will man bei WhatsApp Inc. vorerst nicht handeln.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • neuer Wurm verteilt sich via Twitter Aufpassen sollte man aktuell beim Microblogging-Dienst Twitter, wenn einem Links vom Google-Link-Shortener Goo.gl über den Weg laufen. Grund dafür: hinter Links wie http://goo.gl/od0az und […]
  • interaktives Unboxing-Video für das Nokia N8 Videos, bei denen der Betrachter entscheiden darf, wie ein Video weitergehen soll, scheinen nach dem Zombiefilm „Deliver me to Hell“ und „A hunter shoots a bear/Ein Jäger erschießt einen […]
  • L.A. Noire – Mehr Film als Videogame Heute erschien das lang-erwartete Agenten-Highlight „L.A. Noire“ von Team Bondi und Publisher Rockstar Games. Und für das Game wird in Deutschland seit Tagen schon kräftig die Werbetrommel […]
  • Battlefield 1 – auf ins Gefecht [Advertorial] Wir befinden uns an der Westfront, irgendwo zwischen Le Cateau und Wassigny. In der Ferne brennt der Zeppelin, der vor wenigen Minuten abgestürzt ist. Die Sanitäter versorgen […]
  • Ein Licht geht auf Da brennt mal schnell ein Kabel durch, weil man beim Renovieren zu tief in die Wand gebohrt hat, oder man steht ganz ohne eigenes Verschulden plötzlich im Dunkeln. So eine Situation hat […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.