Verbot von Pamela Andersons sexy Vegetarierwerbung

Diesen Artikel bewerten.

Dass die ehemalige Baywatch-Badenixe Pamela Anderson sexy ist, ist unbestreitbar. Für Montreal ist sie allerdings sogar zu sexy. Auf einem Werbeplakat für die Tierschutzorganisation PETA zeigt Pamela viel nackte Haut und möchte als Vegetarierin darauf aufmerksam machen, dass Menschen und Tiere die gleichen Körperteile haben. Also wurde ihr Körper wie Fleischstücke aus dem Schlachthof markiert. So gibt es bei ihr Rippchen, Brust und Keule. So markiert, sollte die große Werbeanzeige auf dem Place Jacques-Cartier in Montreal, Kanada enthüllt werden, doch bevor es dazu kommen konnte, wurde die Anzeige von den kanadischen Behörden verboten. Die Anzeige konnte nicht freigegeben werden, ein genauer Grund wurde nicht genannt. Ebenfalls ließ die Montreal Film and TV Commission verlauten, dass das Plakat nicht so kontrovers sei, dass es gegen geltende Prinzipien verstoße.

Ob man sich da eventuell an diverse Unfälle erinnerte, die durch sexy Plakate mit Testimonials wie Eva Mendes oder Anna Nicole Smith verursacht wurden? Pamela Anderson äußerte sich übrigens wie folgt zu dem Verbot: „Es ist traurig, dass eine Frau ihren Körper nicht für einen politischen Protest zugunsten leidender Kühe und Hühner einsetzten darf. Und das in einer Stadt, die für seine Stripshows berühmt ist und für Progressivität und Ecken und Kanten steht.“ Nachdem das Plakat nun nicht auf dem öffentlichen Platz enthüllt wurde, verlagerte PETA die Premiere kurzfristig in ein Restaurant. „Hab ein Herz – werde Vegetarier“, erklärt PETA-Testimonial Pamela Anderson auf den Motiven:
Pamela Anderson

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Verbot für sexy Werbespot mit Pamela Anderson Die ehemalige Baywatch-Nixe Pamela Anderson hat wohl kein gutes Händchen, wenn es darum geht, für einen wohltätigen Zweck zu werben. Nachdem im Juli bereits eine Plakatanzeige mit einer […]
  • Tokio Hotel werben für PETA Für die Tierrechtsorganisation PETA setzen sich bereits viele bekannte Stars ein. Die bekannteste Vertreterin für PETA ist wohl Pamela Anderson, die ehemalige Baywatch-Nixe. Für die […]
  • Paris Hilton zu sexy für Brasilien Nachdem der Werbespot mit It-Girl und Hotelerbin Paris Hilton für die Biermarke Devassa Bem Loura aus dem Hause Shincariol in Brasilien die Gemüter vieler Frauenrechtler erhitzt hat, da […]
  • nackte Daniela Katzenberger wirbt für PETA Daniela Katzenberger, Moderatorin, Kneipenbesitzerin und aktuell angesagtes IT-Girl. Die dralle Blondine ist der Traum vieler Männer. Nicht verwunderlich, dass die Katzenberger in diversen […]
  • Strauss-Kahn warnt vor zu viel Sex in neuer PETA-Kampagne Das man aktuelle Ereignisse und Nachrichten gerne für die eigene Werbung nutzt, ist bereits ein alter Hut. Die Autovermietung sixt macht dies par excellence und so gibt es regelmäßig […]

4 Gedanken zu „Verbot von Pamela Andersons sexy Vegetarierwerbung

  1. auch vegetarier

    Denke auch dass die erhöhte Unfallgefahr ein Grund für das Verbot ist. Interessant wäre noch zu wissen, ob die in dem Restaurant Fleisch anbieten – das wär irgendwie paradox. 🙂

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.