Striptease für den Urwald

Diesen Artikel bewerten.

Mit Protesten macht die Umweltorganisation Greenpeace seit Eh und Je auf die Zerstörung der Regenwälder aufmerksam. Zum Anfang des Jahres gab es zum Beispiel das Schockvideo von Greenpeace, womit man darauf aufmerksam machen wollte, dass der Nestlé-Konzern für die Kitkat-Schokoriegel Palmöl benutzt. Dafür werden allerdings in Indonesien die Regenwälder gerodet, womit auch der Lebensraum des bedrohten Orang-Utans zerstört werden würde. Ein PR-Debakel für Nestlé, denn das Video wurde millionenfach geklickt und war in fast jeder Nachrichtensendung zu sehen. Nun folgt eine weitere öffentlichkeitswirksame und provokante Aktion von Greenpeace zum Thema Regenwald-Rodung.

In einem Werbespot von Greenpeace sehen wir eine junge Frau, die sich im schummrigen Licht entblößt. Sie legt ihren Mantel ab. Trennt sich vom BH und steht nur noch im Slip da. Während des Strips spielt sie mit dem Zuschauer, spielt mit ihren Augen und will dann auch noch den Slip ablegen und komplett blank ziehen. Sie zieht also ihren Slip aus und sieht ihre ungestutzten Schamhaare. Hier ist ersichtlich, wofür der Slow-Motion-Striptease wirbt: es ist eine humorvolle und provokative Aufforderung für den Schutz unserer Wälder. „Rettet unseren Wald“ einmal anders interpretiert.



Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Britney Spears zu sexy für YouTube Das Britney Spears gerne zeigt, was sie hat, wissen wir bereits durch etliche Musikvideos. Doch Britneys neuestes Video „Criminal“ ist sogar für die Videoplattform YouTube zu heiß. […]
  • Nestlé schaltet Facebook-Seite ab Greenpeace hat mit seiner Adbusting-Aktion zum Thema Kitkat im Hause Nestlé mehr Staub aufgewirbelt, als man anfangs vermuten konnte. Nach dem Schockvideo von Greenpeace zum Thema Kitkat […]
  • Strippen für den Klimawandel 350.org, eine weltweite Initiative gegen den Klimawandel mahnt gegen die Klimaerwärmung mit einer recht spektakulären viralen Aktion. Und wie erreicht man die Menschen am besten? Richtig, […]
  • Das erste Mal – eine ganz besondere Begegnung Ein Casting mit überraschendem Twist: man stellt sich mal vor, man träumt von der großen Karriere als Fernseh- oder Filmstar und geht zum Casting, das einem eventuell den Durchbruch […]
  • Fashmob – nackte Tatsachen eines Flashmob Die Modewelt blickt gespannt auf die Schanze in Hamburg, wo letzte Woche der Fashmob Flashmob stattfand. Klar, Flashmob kennen wir alle. Aber was bitte schön ist fashmob? Hinter dem Namen […]

2 Gedanken zu „Striptease für den Urwald

  1. kleiner Teufel

    muss mal sagen, dass ich diese art von intimbehaarung weitaus schöner finde als glatt rasiert zu sein. leider ist es ja außer mode gekommen. schade

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.