Sonnenfinsternis – Soziales Netz im dunkeln?

Diesen Artikel bewerten.

Morgen Vormittag, der 20.03.2015, wird kein Gewöhnlicher sein, sondern dunkler, so als wäre die Sonne verschluckt worden. Doch was sich wie ein Spuk anhört, ist in Wirklichkeit ein besonderes Naturphänomen. Am kommenden Freitag kann man weltweit beobachten, wie sich der Mond vor die Sonne schieben wird – zumindest partiell. In Deutschland wird die Sonnenfinsternis zwar nicht als eine Volle sichtbar sein, dennoch wird sich bei klarem Himmel ein faszinierender Anblick anbieten. Lediglich Bewohner der Färöer-Inseln oder Kreuzfahrtbesucher im Nordatlantik werden den optimalen Effekt genießen können. Doch mit dem Spektakel scheinen auch die Probleme zu kommen.

Die Sonnenfinsternis beobachten: Durchblick haben

Um 09.30 Uhr beginnt die von Fans liebevoll genannte „Sofi“, um 12:00 Uhr ist jedoch alles wieder vorbei. Um die Eklipse ohne Schäden begutachten zu können, ist eine spezielle Sonnenfinsternis Brille von Nöten. Die Folie auf den Sonnenfinsternisbrillen ist schützend. Wer mit Sonnenbrille, durch verdunkelte Scheiben oder gar mit bloßem Auge schaut, kann große Probleme mit den Augen bekommen. Eine noch blödere Idee: Die Nutzung von Fernrohr oder Teleskop! Aber auch um in den vollen Genuss des Anblicks zu kommen, lohnt sich die Brille. Denn erst dann kann das Auge die Sonnenfinsternis auch als solche erkennen. Die Zahlen sprechen für sich: Angeblich sind fast überall die Spezialbrillen ausverkauft – niemand hat mit diesem Ansturm gerechnet.

Von Stromausfall und Facebook-Entzug

Schon seit Tagen überschlagen sich die Nachrichten über angebliche Störungen und Blackouts aufgrund der Sonnenfinsternis. Experten sorgen sich um eine einwandfreie Stromversorgung. Woran das liegt? Für solarbetriebenen Strom könnte die sogenannte „Sofi“ zum Problem werden, wenn die Anlagen zwei Stunden auf Sonne verzichten müssen. Durch die Verdeckung der Sonnenstrahlen kommt es zu Schwankungen im Stroversorgungssystem, da es in Deutschland mittlerweile im Zuge der Energiewende stark vom solaren Strom gespeist wird. Das heißt, wenn diese Ressourcen mit einem Schlag wegfallen würden, wäre das gesamte Netz einer starken Schwankung ausgesetzt. Diese muss irgendwie ausgeglichen, beziehungsweise vermieden werden. Deswegen hofft man in Firmenkreisen – anders als die Zuschauer – auf bedecktes Wetter. Der Stromausfall könnte somit ebenfalls das Internet belasten. Ein Zugriff der teilwütigen Social-Medialisten auf Facebook, Google+, Twitter & Co. würde entfallen.

sonnenfinsternis-ohne-facebook

Das Beste kommt zum Schluss

Wie viel an den Theorien im Endeffekt dran ist, wird sich zeigen. Fakt ist aber, dass die letzte Sonnenfinsternis, die man komplett in Deutschland erleben konnte, so viele Zuschauer in die Natur lockte, dass die Stromanfrage für die Zeit enorm zurück ging. Das war übrigens vor 16 Jahren, am 11. August 1999. Wer das diesjährige Naturereignis verpasst, kann sich entweder im September auf den Weg nach Afrika, in die Antarktis oder zum indischen Ozean machen oder bis zum 12. August 2026 warten – da findet die Sonnenfinsternis dann in Deutschland statt.

Also hoffen wir für alle, die Zeit haben die Sofi zu beobachten und bereits die nötige Sonnefinsternis Brille besitzen, dass der morgen beginnende kalendarische Frühlingsanfang eine wolkenfreie Sicht mit sich bringt.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.