Klage wegen Spot mit fliegendem Igel

Diesen Artikel bewerten.

Mit einem fliegenden Igel wird für die Aktiencommunity MyStocks.de geworben. MyStocks ist eine Aktiencommunity für Börsenprofis und Privatanleger. Ziel der Website ist es, Hobbyinvestoren untereinander zu vernetzen. Die Idee zu der fragwürdigen Kampagne kommt von Jung von Matt/Elbe. Doch aufgrund des fliegenden Igels, der von einem inkompetenten Anlagespezialisten an die Decke geschleudert wird, droht nun Ärger und es wird nun wegen Verstoßes gegen den Tierschutz ermittelt. Mit dem provokativen Spot will man darauf aufmerksam machen, dass man besser den Profis der Aktiencommunity MyStocks.de vertrauen soll. Gegen die Anklage der Staatsanwaltschaft München wehrt sich Jung von Matt/Elbe aber, denn bei dem Spot wurde eine Attrappe verwendet. Echte Tiere kamen nicht zu Schaden.

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

4 Gedanken zu „Klage wegen Spot mit fliegendem Igel

  1. hungariangiant

    Genialer Spot! *LOL*
    Allerdings sieht man ja gar nicht, dass der Igel wirklich verletzt wird 😉 da kann man ja gar nicht klagen!!

     
    Antworten
  2. Tarik

    Eine Klage halte ich auch für überflüssig, unsinnig und unnötig…

    Ansonsten, schlecht ist der Werbespot nicht, aber eben auch nicht genial.

     
    Antworten
  3. Cobra

    jaja die armen armen plaste atrappen musten soooo leiden also manchmal denkt man es gibt nur dumme auf der erde

    zur erinnerung die „Ka“ (Ford) Werbung und die arme taube ichlachmichtot

    (die armen richter die sich mit so ein mist beschäftigen müssen

     
    Antworten
  4. Pingback: Hornbach lässt Kuh zerstückeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.