Heißkalte Bescherung mit interaktiven Film „MerryJunkers“

Diesen Artikel bewerten.

Tipp-Ex hat es mit seiner Kampagne „ein Jäger erschießt einen Bär/A hunter shoots a bear“ auf YouTube vorgemacht: dröge Werbebotschaften erscheinen mit interaktiven Videos plötzlich doch ganz interessant und prägen sich ein. Nicht umsonst hatte das Tippex-Video nach kurzer Zeit schon mehrere Millionen Klicks und wurde heiß diskutiert. So lässt sich dann auch das Thema Heizung und Wärmepumpen interessant verkaufen. Dem Hauptdarsteller im interaktiven Film „Heißkalte Bescherung!” auf YouTube, geht es wie aktuell vielen anderen Menschen in Deutschland auch: er friert und rutscht auf dem Glatteis aus und dabei hat er doch noch die Weihnachtsgeschenke einzukaufen! Doch die Rettung ist schon da: ein Temperaturregler, der neben dem YouTube-Video angebracht ist. Nun kann der Zuschauer selber entscheiden, ob man das Thermostat aufdreht, damit der nette Herr nicht mehr friert. Man kann natürlich auch so fies sein und den Regler von Minus 3 Grad sogar noch kälter drehen.

Je nach Aktion des Zuschauers, wird ein neues Video gestartet, das den netten Herren, dann entweder weiter frieren lässt oder man lässt bei 15 Grad Schnee und Eis schmelzen – allerdings mit fatalen Folgen. Der interaktive Youtube-Film „Merry Junkers“ stammt von Schaller & Partner aus Mannheim.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

2 Gedanken zu „Heißkalte Bescherung mit interaktiven Film „MerryJunkers“

  1. Pascal Y

    Besonders genial find ich „MerryJunker“, wenn man die Heizung auf über 100 Grad dreht. Gute Idee, wenn auch nicht neu!

     
    Antworten
  2. Hatus

    Was für eine super Idee. Das kannte ich wirklich noch nicht. Der Tanz bei über 40° ist zwar nicht so mein Fall aber die ganze Umsetzung finde ich wirklich sehr gelungen.

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.