Frisches Gekacktes – Leckereien vom Metzger des Vertrauens

Diesen Artikel bewerten.

Bei der wöchentlichen Erstellung des Flyers der Metzgerei Quartier aus Kleve passierte neulich eine Panne, die nicht nur bei den heimischen Kunden Aufsehen erregte. Denn bei der Präsentation des aktuellen Angebotes passierte ein kleiner Fehler: Frisches Gehacktes wurde so plötzlich zu „Frisches Gekacktes“.

Fauxpas beim Klever Metzger: Anstatt Gehacktes gab es Frisches Gekacktes

Fauxpas beim Klever Metzger: Anstatt Gehacktes gab es Frisches Gekacktes

Frisches Gekacktes: Kleiner Buchstabe, große Wirkung

Die leckere Ware (100 Gramm für 39 Cent) wirkte mit diesen Schreibfehler nicht mehr so schmackhaft. Lothar Quartier, der Geschäftsführer, war nach eigenen Angaben nicht so begeistert, da plötzlich 30.000 Zeitungsbeilagen in den Zeitungen lagen. Trotz des Textes mit den dicken roten Lettern „Frisches Gekacktes“ gab er den Text frei, damit zumindest alle anderen (wichtigen) Informationen zu Kunden gelangten. (Quelle: WAZ). Wechstabenverbuchsler sind von jeher auch immer sehr beliebt gewesen, so sind im Spiegel unter der Rubrik „Hohlspiegel“ ständig schöne Ausrutscher zu lesen. Aber auch in der legendären Sketchreihe „Kentucky schreit ficken“ (Kentucky Fried Chicken) wurden so manche Wörter geprägt, die noch heute in aller Munde sind („gefickt eingeschädelt“).

Cleverer Marketing-Gag oder Fauxpas? Egal, es hat geklappt!

Ob nun gewollt oder nicht. Der Metzger hat es geschafft, mit einer Zeitungsbeilage, die wahrscheinlich zum größten Teil ungelesen in die Mülltonne gewandert wäre, sehr großes Interesse auf seine Metzgerei zu ziehen. Und das nicht nur offline, sondern auch online. Was gar nicht so schlecht ist, denn die Metzgerei Quartier bietet im Übrigen sogar Waren über den eigenen Onlineshop an. Wenn man überlegt, was es gekostet hätte, die erreichte Aufmerksamkeit in den Medien zu zahlen. Allein eine Anzeige in der Tageszeitung ist nicht gerade günstig. Für die erzielte Reichweite kann man nur sagen: Daumen hoch!

Nun ist abzuwarten, was in den nächsten Wochen bei der Metzgerei Quartier im Angebot geben wird. Vielleicht eine K(n)ackwurst gefällig?

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Flashmob im Lebensmittelladen Das Flashmobs heute von Marketingagenturen als Instrument genutzt werden, um auf ein bestimmtes Produkt aufmerksam zu machen, ist kein Geheimnis mehr, zumal sich Videos zu den Flashmobs […]
  • Buch oder eBook-Reader Die Zukunft ist digital, natürlich auch wenn es um den Büchermarkt geht, denn eBooks und eBook-Reader werden – wenn auch niemals ganz – das Buch ablösen. Natürlich wird ein eBook-Reader […]
  • 3…2…1…meins – Live-Auktionen im Internet und TV Auktion in TV und Internet boomen. Eine Auktionsmöglichkeit sind die sogenannten umgekehrten Versteigerungen (oder auch Preissturzauktionen genannt). Die Teilnehmer solcher umgekehrten […]
  • Kampf dem Mundgeruch Über Mundgeruch zu schreiben ist nicht wirklich angenehm, ihn zu haben aber noch weitaus unangenehmer. Erschreckend dabei ist allerdings der Fakt, dass circa ein Viertel der deutschen […]
  • Kind abtreiben oder behalten? Paar lässt Internetuser entscheiden Die Entscheidung fällt schwer. Sollen sie es nun tun, oder lieber doch nicht? Soll eine junge Familie aus Minnesota, USA ihr Baby abtreiben lassen, oder sollen sie es doch behalten? Da sie […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.