Finsdorf: neue Stromberg-Staffel wird unkonventionell beworben

Diesen Artikel bewerten.

Viele ProSieben-Zuseher werden sich sicherlich schon gefragt haben, was die Werbespots für das Dörfchen Finsdorf zu bedeuten haben, das mit dem Claim „Juwel der Heide“ untermalt ist. Besucht man dann die ortseigene Website, scheint man hier noch nicht wirklich im Jahre 2009 angekommen zu sein. Ebenso fragt man sich, wie sich ein solch kleines Örtchen zwar nur eine spartanische Homepage, dafür aber eine große Medienkampagne leisten kann. Doch wer auf finsdorf.de genau hinschaut, dem sollte der Werbebanner der Capitol Versicherung auffallen. Capitol Versicherung? Das kommt doch bekannt vor. Richtig, bei Capitol Versicherung handelt es sich um den Arbeitgeber von Bernd Stromberg, unser Aller Lieblingschef.

Und wer ganz genau hinschaut, der wird im Impressum der Seite, die für Eselreiten, charmante TV-Abende und für Kraut- und Rübensammeln wirbt, feststellen, dass die ProSieben Television GmbH Herausgeber der Seite ist. Denn bei den Werbespots handelt es sich um eine interessante virale PR-Aktion für die neue Stromberg-Staffel. Zuseher fragen sich, was es mit den Spots zu tun hat und in Foren, Blogs und Chats wird diskutiert, was die unprofessionell anmutenden Spots zu bedeuten hat. In der neuen Staffel, die am 3. November 2009 jeden Dienstag um 22.15 Uhr laufen wird, wird Stromberg nämlich in die fiktive Stadt versetzt, auf Finsdorf.de wird er bereits als neuer Einwohner präsentiert: „Herr Stromberg bringt die Sicherheit und Wirtschaftswachstum nach Finsdorf. Wir freuen uns auf einen echten Neuzuzug und die neue Capitol-Versicherungen Niederlassung direkt im Ortskern. Schauen Sie vorbei und lassen Sie sich von Filial-Leiter Stromberg ein Sicherheitspacket schnüren.“ Und was sagt Bernd Stromberg selber zu seiner Versetzung nach „Inzesthausen“, wo „Mutter, Tante und Lieblingskuh dieselbe Person sind“? „Ich pass da hin wie’n Hummerschwanz am Bockwurststand!“

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Von der Capitol zur RWE: Stromberg wirbt für Energieriesen Der Papa lässt das Meckern nicht. Wenn Bernd Stromberg (Christoph Maria Herbst) ab dem 3.November nach Finsdorf ziehen muss, um in der ortsansässigen Filiale der Capitol Versicherung zu […]
  • Ernie wirbt für Windows 7 Während Bernd Stromberg in der neuen Staffel, die am Dienstag startet, ins idyllische Finsdorf versetzt wird, gibt es auch für das beliebte Mobbingopfer Berthold Heisterkamp alias „Ernie“ […]
  • Bernd Stromberg bei StudiVZ Zum Start der neuen Stromberg-Staffel, in der Bernd Stromberg ins kleine Örtchen Finsdorf („Inzesthausen“) versetzt wird, startet ProSieben nicht nur eine Viralkampagne, sondern ist jetzt […]
  • Dokhtar Berg hilft Wer in den letzten Tagen einmal auf ProSieben geschaltet hat, dem ist eventuell die eher peinliche Werbung von „Dohktar Berg hilft“ aufgefallen. Der angebliche Doktor möchte bei sexuellen […]
  • Bernd Stromberg spart weiter Energie für RWE Das Energiensparen sein Ding ist, das beweist Bernd Stromberg, Stellvertretender Leiter Schadensregulierung seit Oktober 2009 in seiner Rolle als Werbefigur für Energieriesen RWE und deren […]

8 Gedanken zu „Finsdorf: neue Stromberg-Staffel wird unkonventionell beworben

  1. Pingback: crossmedialer ProSieben-Thriller | zweinullig.de

  2. Pingback: zur neuen Stromberg-Staffel: Edelprofil bei studiVZ | zweinullig.de

  3. PicoX

    Die Kampagne rund um Finsdorf fand ich klasse. Ich weiß gar nicht, wann ich den ersten „Finsdorf“-Werbespot gesehen habe und mich fragte: F*ck, was ist Finsdorf und wie können die in der Primetime werben. Danke für die Aufklärung. Jetzt hat man die Kampagne ja aufgelöst, in dem auch Stromberg in den Spots eingebaut ist!

    Aber liebes Finsdorf: „Man soll den Arsch nicht höher hängen, als man kacken kann“!

     
    Antworten
  4. Pingback: Bernd Stromberg kehrt heut Abend zurück | rumsabbeln.de

  5. Tanja

    Die Webseite von Finsdorf ist aber auch wirklich ein „Hammer“. Ich dachte erst das soll ne verarsche sein – na gut irgendwie ist es ja auch eine – aber ne verdammt gut gemachte 😉

     
    Antworten
  6. Pingback: Dohktar Berg hilft | zweinullig.de

  7. Pingback: Willkommen im Paradies - mysteriöse Werbung auf ProSieben | zweinullig.de

  8. Pingback: Dokhtar Berg hilft | zweinullig.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.