Facebook kauft WhatsApp

Diesen Artikel bewerten.

Die beiden Major Player Facebook und WhatsApp sind jetzt Eins, denn am Mittwoch kaufte der Social-Network-Riese Facebook den beliebten Instant-Messenger, der wohl mittlerweile auf keinem Handy mehr fehlen darf. Ein logischer Schritt, denn beide Dienste sind aktuell kaum noch aus dem täglichen Leben wegzudenken. Für den Kauf von WhatsApp legt Facebook 16 Milliarden Dollar auf den Tisch – 4 Milliarden Dollar in bar und 12 Milliarden Dollar in  Aktien. Zusätzlich bekommen WhatsApp-Mitarbeiter Aktienanteile im Wert von drei Milliarden Dollar, was den Kaufwert auf 19 Milliarden Dollar ansteigen lässt. Möglich wird dadurch eine Kombination zwischen Facebook und WhatsApp, doch bevor erste gemeinsame Pläne gemacht werden können, soll WhatsApp vorerst autark bleiben, auch wenn ein WhatsApp-Login via Facebook durchaus vorstellbar wäre. WhatsApp kann in Deutschland 30 Millionen Nutzer aufweisen (weltweit sogar 450 Millionen Nutzer) und besonders bei deutschen Teenagern ist man mittlerweile beliebter als Mark Zuckerberg Facebook, dabei kann Facebook 1,2 Milliarden Nutzer vorweisen. Gerüchte, dass Facebook Interesse an WhatsApp hatte, gab es ja schon immer. Interesse an einem Kauf von WhatsApp hatte vor Kurzem ja auch schon Google, damals platzte aber der Deal. Für WhatsApp plante Google eine Milliarde Dollar auf den Tisch zu legen – für WhatsApp damals zu wenig!

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Facebook: WhatsApp-Übernahme oder eigener Dienst? Facebook und der Instant-Messaging-Dienst WhatsApp sind mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Mit mehr als 100 Millionen aktiven Nutzern pro Tag gilt WhatsApp wohl als die erfolgreichste […]
  • WhatsApp endlich auch als Web-Version WhatsApp, die Über-App, die auf keinem Smartphone mehr fehlen darf und weltweit auf rund 600 Millionen Handys installiert ist, kommt nun auch auf den Rechner. Als Alternative zu Facebook […]
  • Threema – die WhatsApp-Alternative die (noch) keine ist Facebook kauft WhatsApp auf, das war die große Meldung am Mittwochabend und der Aufschrei war riesengroß – unverständlicherweise. Nutzer von WhatsApp haben seither Angst um ihre Daten und […]
  • Best Job In The World 2013 Erinnert sich noch einer an den „besten Job der Welt“? 2009 machte die PR-Aktion weltweit Schlagzeilen als das Tourismusbüro von Queensland einen Inselwart für das Great Barrier Reef […]
  • Facebook-Seite von Mark Zuckerberg gehackt Selbst wenn man der Gründer von Facebook ist, schützt einem das nicht vor Hackerangriffen. Dies musste nun auch Mark Zuckerberg erfahren, denn dank eines Software-Fehlers hat ein Hacker im […]

3 Gedanken zu „Facebook kauft WhatsApp

  1. Pingback: Threema - die WhatsApp-Alternative die (noch) keine ist | zweinullig.de

  2. Pingback: WhatsAppitis – krank durch WhatsApp | zweinullig.de

  3. Pingback: Yo! Sinnlose App für eine Millionen Dollar | zweinullig.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.