Facebook kauft WhatsApp

Diesen Artikel bewerten.

Die beiden Major Player Facebook und WhatsApp sind jetzt Eins, denn am Mittwoch kaufte der Social-Network-Riese Facebook den beliebten Instant-Messenger, der wohl mittlerweile auf keinem Handy mehr fehlen darf. Ein logischer Schritt, denn beide Dienste sind aktuell kaum noch aus dem täglichen Leben wegzudenken. Für den Kauf von WhatsApp legt Facebook 16 Milliarden Dollar auf den Tisch – 4 Milliarden Dollar in bar und 12 Milliarden Dollar in  Aktien. Zusätzlich bekommen WhatsApp-Mitarbeiter Aktienanteile im Wert von drei Milliarden Dollar, was den Kaufwert auf 19 Milliarden Dollar ansteigen lässt. Möglich wird dadurch eine Kombination zwischen Facebook und WhatsApp, doch bevor erste gemeinsame Pläne gemacht werden können, soll WhatsApp vorerst autark bleiben, auch wenn ein WhatsApp-Login via Facebook durchaus vorstellbar wäre. WhatsApp kann in Deutschland 30 Millionen Nutzer aufweisen (weltweit sogar 450 Millionen Nutzer) und besonders bei deutschen Teenagern ist man mittlerweile beliebter als Mark Zuckerberg Facebook, dabei kann Facebook 1,2 Milliarden Nutzer vorweisen. Gerüchte, dass Facebook Interesse an WhatsApp hatte, gab es ja schon immer. Interesse an einem Kauf von WhatsApp hatte vor Kurzem ja auch schon Google, damals platzte aber der Deal. Für WhatsApp plante Google eine Milliarde Dollar auf den Tisch zu legen – für WhatsApp damals zu wenig!

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • kollektive Gleichschaltung: das Mp3 Experiment Seven Flashmob kann ja jeder und gehört mittlerweile in vielen Werbeagenturen zum Standardprogramm. Der tudierte Flashmob war gestern, heute kommt das spontane MP3-Experiment. Die Aktionstruppe […]
  • Guerilla-Aktion für 13th Street in München Aufruhr in der Münchener Innenstadt! FBI-Agenten nahmen vor wenigen Tagen auf dem Münchener Marienplatz einen dunkelhaarigen Passanten mit blauem Baseball-Cap fest. Moment einmal...was hat […]
  • 3…2…1…meins – Live-Auktionen im Internet und TV Auktion in TV und Internet boomen. Eine Auktionsmöglichkeit sind die sogenannten umgekehrten Versteigerungen (oder auch Preissturzauktionen genannt). Die Teilnehmer solcher umgekehrten […]
  • US-Hauptstadt heißt jetzt Google Eine neue Form des „Stadtmarketing“ rollt auf uns zu, denn die Stadtobersten scheinen den Suchmaschinenriesen Google für sich entdeckt zu haben. So heißt die US-amerikanische Topeka […]
  • Japaner heiratet Computerfrau Wo die Liebe hinfällt: In Japan ehelichte ein Computer-Nerd seine große Liebe. Das Skurrile dabei ist der Fakt, dass seine große Liebe eine virtuelle Figur aus seinem Lieblingsspiel ist. […]

3 Gedanken zu „Facebook kauft WhatsApp

  1. Pingback: Threema - die WhatsApp-Alternative die (noch) keine ist | zweinullig.de

  2. Pingback: WhatsAppitis – krank durch WhatsApp | zweinullig.de

  3. Pingback: Yo! Sinnlose App für eine Millionen Dollar | zweinullig.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.