Facebook kauft WhatsApp

Diesen Artikel bewerten.

Die beiden Major Player Facebook und WhatsApp sind jetzt Eins, denn am Mittwoch kaufte der Social-Network-Riese Facebook den beliebten Instant-Messenger, der wohl mittlerweile auf keinem Handy mehr fehlen darf. Ein logischer Schritt, denn beide Dienste sind aktuell kaum noch aus dem täglichen Leben wegzudenken. Für den Kauf von WhatsApp legt Facebook 16 Milliarden Dollar auf den Tisch – 4 Milliarden Dollar in bar und 12 Milliarden Dollar in  Aktien. Zusätzlich bekommen WhatsApp-Mitarbeiter Aktienanteile im Wert von drei Milliarden Dollar, was den Kaufwert auf 19 Milliarden Dollar ansteigen lässt. Möglich wird dadurch eine Kombination zwischen Facebook und WhatsApp, doch bevor erste gemeinsame Pläne gemacht werden können, soll WhatsApp vorerst autark bleiben, auch wenn ein WhatsApp-Login via Facebook durchaus vorstellbar wäre. WhatsApp kann in Deutschland 30 Millionen Nutzer aufweisen (weltweit sogar 450 Millionen Nutzer) und besonders bei deutschen Teenagern ist man mittlerweile beliebter als Mark Zuckerberg Facebook, dabei kann Facebook 1,2 Milliarden Nutzer vorweisen. Gerüchte, dass Facebook Interesse an WhatsApp hatte, gab es ja schon immer. Interesse an einem Kauf von WhatsApp hatte vor Kurzem ja auch schon Google, damals platzte aber der Deal. Für WhatsApp plante Google eine Milliarde Dollar auf den Tisch zu legen – für WhatsApp damals zu wenig!

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Fingerabhacken2.0 Das man im Internet auf die skurrilsten Ideen kommt, um schnell an Geld zu kommen, hat die Vergangenheit schon oft bewiesen. Auch der Amerikaner Jesse Distad will durch das Internet an 1 […]
  • Im Kino mit einer Rockerbande Stellt euch vor, ihr geht ins Kino und wollt euch zusammen mit eurem Partner den neuesten Blockbuster ansehen oder einen netten gemeinsamen Kinoabend machen und euch einen tollen, […]
  • I want my MTV – das Aus für MTV im FreeTV Traurig aber wahr: nachdem MTV nach und nach sein Musikprogramm zusammengestaucht hat, wird der einst so revolutionäre Musiksender vom Free-TV ins Bezahlfernsehen verschoben. Ab dem […]
  • Mächtig Druck: Originalpatronen vs Alternativpatronen Wer viel druckt, der kennt das Problem: nach nur wenigen Seiten meldet der Computer schon, dass die Tinte im Drucker nachlässt. Eine neue Druckerpatrone muss her. Wer gleich vier […]
  • Wenn Werbung nach Hinten losgeht: Randstad Sicherlich erinnern wir uns noch an die Werbepannen nach dem Freitod des ehemaligen Nationaltorhüters Robert Enke. Im November letzten Jahres war auf der Titelseite der Hamburger […]

3 Gedanken zu „Facebook kauft WhatsApp

  1. Pingback: Threema - die WhatsApp-Alternative die (noch) keine ist | zweinullig.de

  2. Pingback: WhatsAppitis – krank durch WhatsApp | zweinullig.de

  3. Pingback: Yo! Sinnlose App für eine Millionen Dollar | zweinullig.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.