Dschungelcamp 2015

Diesen Artikel bewerten.

Das Grauen hat einen Namen: „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“! Auch 2015 wird das Dschungelcamp wieder jeden Abend über den Bildschirm flimmern. Angeblich will es ja keiner gesehen haben, eine gigantische Einschaltquote von mehreren Millionen Zuschauern jeden Tag, spricht aber eine deutlich andere Sprache. Besonders RTL freut sich über die tollen Quoten des Dschungelcamps und RTL jubelt jetzt schon, noch vor Beginn der Dschungelshow über volle Werbebuchungen, denn so viele Unternehmen wie noch nie haben in diesem Jahr Werbespots während der Dschungel-Sendung gebucht. Wie beispielsweise McDonalds, die ihre Big Macs und Pommes nicht nur in den Werbepausen und durch Bild-in-Bild-Werbung präsentieren wollen, sondern auch durch Product Placement im Dschungel. Wenn die einen also Stierhoden, verfaulte Eier oder Maden essen, könnten sich andere über einen leckeren Burger freuen. Oder die anderen Kandidaten essen einen leckeren Keks. Kann vorkommen, denn auch Bahlsen wird im Dschungelcamp ordentlich für seine PickUp-Kekse werben.

Schon in der letzten Staffel von „Ich bin ein Star“ war man präsent. In diesem Jahr will man bei „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ sogar tagesaktuelle Werbespots schalten, die auf die Ereignisse im Dschungelcamp eingehen. Natürlich wird man dann auch wieder direkt im australischen Dschungel zu sehen sein, wenn es beispielsweise für die Promis Belohnungen gibt, bekommen die C-Promis beispielsweise einen PickUp geschenkt. Apropos C-Promis. Folgende Kandidaten ziehen dieses Jahr in das Dschungelcamp: Rolfe Scheider, Tanja Tischewitsch, Benjamin Boyce, Maren Gilzer, Rebecca Siemoneit-Barum, Walter Freiwald, Angelina Heger, Aurelio Savina, Sara Kulka, Patricia Blanco und Jörn Schlönvoigt. Wie in jedem Jahr muss man erst einmal googeln, wer sich hinter den angeblich prominenten Namen verbirgt, denn wie immer kann man das Wort „Prominenz“ sehr weit ausdehnen, so auch im Dschungelcamp 2015!

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.