Mit Buchungsnummer beleidigt: Fauxpas bei Air Berlin

Diesen Artikel bewerten.

Flugausfälle, Verspätungen, Millionen Entschädigungen, gestrichene Flüge – um Air Berlin ist momentan nicht gerade gut bestellt. Umso schlechter, dass eine Kundin durch die zufällige Erstellung ihrer Buchungsnummer ungewollt beleidigt wurde. Die nach einer Buchung bei Air Berlin vergebene Buchungsnummer sorgte für Stimmung im Netz. Die Kundin trug es mit Fassung. Die Mitarbeiter bei Air Berlin konnten auf jeden Fall darüber lachen.

Air Berlin hat gerade zu kämpfen

Stundenlange Wartezeiten, komplette Flugausfälle oder hunderte gestrandete Passagiere mit Air Berlin. Die Meldungen überschlagen sich im Moment für die einst so beliebte Airline. Aktuell überlegt die Muttergesellschaft Ethihad über den Ausstieg. Und nun folgt die nächste Nachricht, die dann doch für eine nettes Lächeln in der Netzgemeinschaft sorgte.

Auf der Buchungsnummer stand „WIXXER“

Als eine Kundin mit der Buchung ihres Fluges abgeschlossen hatte, traute sie ihren Augen nicht. Die Buchungsnummer auf ihrer Bestätigung hatte die Zeichenfolge „WIXXER“. Was sollte das bedeuten. Schließt die Airline jetzt mit Ihren Kunden ab?

Die automatisch generierte Buchungsnummer sorgte für viel Spaß in der Netzgemeinde. (Quelle: Screenshot Facebook)

Die automatisch generierte Buchungsnummer sorgte für viel Spaß in der Netzgemeinde. (Quelle: Screenshot Facebook)

Sie ließ es sich nicht nehmen, ein Foto davon auf Facebook zu posten und die Airline darauf aufmerksam zu machen, was ihr widerfahren ist. Wie sich gleich darauf herausstellte, werden die Buchungsnummern bei jeder Buchung automatisch per Zufall generiert. In diesen Fall entstand dadurch die automatisch generierte Beleidigung „WIXXER“. Welch ein seltener Zufall! Die Kundin selbst fand es ganz amüsant. Ebenfalls die Mitarbeiter der Airline, wie der Rest der darauf antwortenden Netzgemeinschaft auch.

Lässt sich nur hoffen, dass es in Zukunft wieder besser steht, um die ehemals so beliebte Air Berlin. Vielleicht gibt es wieder einen Aufschwung und die verprellten Fluggäste können über die ein oder andere vergeudete Stunde hinweg sehen.

Den Mitarbeitern der Fluglinie wäre es auf jeden Fall zu wünschen, da sie auf jeden Fall den nötigen Humor noch nicht verloren haben. In diesen Sinne, viel Spaß beim Lesen des Posts.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Die Challenge deines Lebens – VIVA sucht den Travel Rebel 2014 Wer erinnert sich nicht zurück an die große PR-Aktion „der beste Job der Welt“, bei der man weltweit einen Inselwart für das Great Barrier Reef suchte – 78.000 Euro Gehalt für einen […]
  • Tumblr-Gründer David Karp – vom Tellerwäscher zum Millionär Dass man mit einer kleinen Idee schnell vom Tellerwäscher zum Millionär werden kann, bewies unlängst David Karp. Vielen ist der Name David Karp noch nicht so geläufig, doch in der […]
  • Das Szenario: Einwöchiges Live-Experiment Heute startete ein interessantes Live-Projekt der Direkt-Bank Cortal Consors. Die beiden Zwillingsbrüder Felix und Martin werden eine Woche lang von Kameras begleitet. Beide Brüder müssen […]
  • Obi-Radiospot zum Selberbauen Den Kreativen in den Agenturen scheinen langsam die Ideen auszugehen, anders kann man sich die Kampagne für die Baumarktkette Obi wohl nicht erklären: nicht die Texter von Jung von […]
  • der twitternde Hund Wer vom twitternden Baum, einem Baum, dem Webcam, Mikrofon, Wetterstation und ein Messgerät zur Ozon- und Lichterfassung verpasst wurde, um diese Daten an Twitter zu übermitteln, noch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.