Mit Buchungsnummer beleidigt: Fauxpas bei Air Berlin

Diesen Artikel bewerten.

Flugausfälle, Verspätungen, Millionen Entschädigungen, gestrichene Flüge – um Air Berlin ist momentan nicht gerade gut bestellt. Umso schlechter, dass eine Kundin durch die zufällige Erstellung ihrer Buchungsnummer ungewollt beleidigt wurde. Die nach einer Buchung bei Air Berlin vergebene Buchungsnummer sorgte für Stimmung im Netz. Die Kundin trug es mit Fassung. Die Mitarbeiter bei Air Berlin konnten auf jeden Fall darüber lachen.

Air Berlin hat gerade zu kämpfen

Stundenlange Wartezeiten, komplette Flugausfälle oder hunderte gestrandete Passagiere mit Air Berlin. Die Meldungen überschlagen sich im Moment für die einst so beliebte Airline. Aktuell überlegt die Muttergesellschaft Ethihad über den Ausstieg. Und nun folgt die nächste Nachricht, die dann doch für eine nettes Lächeln in der Netzgemeinschaft sorgte.

Auf der Buchungsnummer stand „WIXXER“

Als eine Kundin mit der Buchung ihres Fluges abgeschlossen hatte, traute sie ihren Augen nicht. Die Buchungsnummer auf ihrer Bestätigung hatte die Zeichenfolge „WIXXER“. Was sollte das bedeuten. Schließt die Airline jetzt mit Ihren Kunden ab?

Die automatisch generierte Buchungsnummer sorgte für viel Spaß in der Netzgemeinde. (Quelle: Screenshot Facebook)

Die automatisch generierte Buchungsnummer sorgte für viel Spaß in der Netzgemeinde. (Quelle: Screenshot Facebook)

Sie ließ es sich nicht nehmen, ein Foto davon auf Facebook zu posten und die Airline darauf aufmerksam zu machen, was ihr widerfahren ist. Wie sich gleich darauf herausstellte, werden die Buchungsnummern bei jeder Buchung automatisch per Zufall generiert. In diesen Fall entstand dadurch die automatisch generierte Beleidigung „WIXXER“. Welch ein seltener Zufall! Die Kundin selbst fand es ganz amüsant. Ebenfalls die Mitarbeiter der Airline, wie der Rest der darauf antwortenden Netzgemeinschaft auch.

Lässt sich nur hoffen, dass es in Zukunft wieder besser steht, um die ehemals so beliebte Air Berlin. Vielleicht gibt es wieder einen Aufschwung und die verprellten Fluggäste können über die ein oder andere vergeudete Stunde hinweg sehen.

Den Mitarbeitern der Fluglinie wäre es auf jeden Fall zu wünschen, da sie auf jeden Fall den nötigen Humor noch nicht verloren haben. In diesen Sinne, viel Spaß beim Lesen des Posts.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • gesuchter Verbrecher verhöhnt Polizei auf Facebook Craig „Lazie“ Lynch ist wie viele andere User bei Facebook angemeldet und hat schon 3800 Fans um sich geschert. Eigentlich nichts Besonderes. Wäre Craig Lynch kein gesuchter Verbrecher, […]
  • Die ganze Welt in einem Haus [Advertorial] Deutschland war immer ein Land der verschiedensten Kulturen und Lebensweisen. Die ganze Republik ist ein Schmelztiegel der unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen. Doch […]
  • Ente: ProSiebenSat.1 plant Bezahl-TV Aktuell kursieren im Netz die Nachrichten, dass ProSiebenSat1 plant, Gebühren auf ihre Sender zu erheben, was natürlich für viel Aufregung bei den Zuschauern sorgte, die bereits eine […]
  • Gutscheine, Gutscheine, diese verdammten Gutscheine „Gutscheine, Gutscheine, diese verdammten Gutscheine“...flucht die Ehefrau, als sie zu Weihnachten Gutscheine für die Hotelkette „Mr & Mrs Smith“ von ihrem Mann geschenkt bekommen hat. […]
  • Nestlé schaltet Facebook-Seite ab Greenpeace hat mit seiner Adbusting-Aktion zum Thema Kitkat im Hause Nestlé mehr Staub aufgewirbelt, als man anfangs vermuten konnte. Nach dem Schockvideo von Greenpeace zum Thema Kitkat […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.