Mit Buchungsnummer beleidigt: Fauxpas bei Air Berlin

Diesen Artikel bewerten.

Flugausfälle, Verspätungen, Millionen Entschädigungen, gestrichene Flüge – um Air Berlin ist momentan nicht gerade gut bestellt. Umso schlechter, dass eine Kundin durch die zufällige Erstellung ihrer Buchungsnummer ungewollt beleidigt wurde. Die nach einer Buchung bei Air Berlin vergebene Buchungsnummer sorgte für Stimmung im Netz. Die Kundin trug es mit Fassung. Die Mitarbeiter bei Air Berlin konnten auf jeden Fall darüber lachen.

Air Berlin hat gerade zu kämpfen

Stundenlange Wartezeiten, komplette Flugausfälle oder hunderte gestrandete Passagiere mit Air Berlin. Die Meldungen überschlagen sich im Moment für die einst so beliebte Airline. Aktuell überlegt die Muttergesellschaft Ethihad über den Ausstieg. Und nun folgt die nächste Nachricht, die dann doch für eine nettes Lächeln in der Netzgemeinschaft sorgte.

Auf der Buchungsnummer stand „WIXXER“

Als eine Kundin mit der Buchung ihres Fluges abgeschlossen hatte, traute sie ihren Augen nicht. Die Buchungsnummer auf ihrer Bestätigung hatte die Zeichenfolge „WIXXER“. Was sollte das bedeuten. Schließt die Airline jetzt mit Ihren Kunden ab?

Die automatisch generierte Buchungsnummer sorgte für viel Spaß in der Netzgemeinde. (Quelle: Screenshot Facebook)

Die automatisch generierte Buchungsnummer sorgte für viel Spaß in der Netzgemeinde. (Quelle: Screenshot Facebook)

Sie ließ es sich nicht nehmen, ein Foto davon auf Facebook zu posten und die Airline darauf aufmerksam zu machen, was ihr widerfahren ist. Wie sich gleich darauf herausstellte, werden die Buchungsnummern bei jeder Buchung automatisch per Zufall generiert. In diesen Fall entstand dadurch die automatisch generierte Beleidigung „WIXXER“. Welch ein seltener Zufall! Die Kundin selbst fand es ganz amüsant. Ebenfalls die Mitarbeiter der Airline, wie der Rest der darauf antwortenden Netzgemeinschaft auch.

Lässt sich nur hoffen, dass es in Zukunft wieder besser steht, um die ehemals so beliebte Air Berlin. Vielleicht gibt es wieder einen Aufschwung und die verprellten Fluggäste können über die ein oder andere vergeudete Stunde hinweg sehen.

Den Mitarbeitern der Fluglinie wäre es auf jeden Fall zu wünschen, da sie auf jeden Fall den nötigen Humor noch nicht verloren haben. In diesen Sinne, viel Spaß beim Lesen des Posts.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Erfolgreich im Netz mit VENiO Die Anzahl der Onlinepräsenzen im Internet steigt rasend schnell. Aktuell gibt es laut einer Studie der University of Leicester im Internet zirka 4,5 Milliarden sichtbare Seiten. In diesen […]
  • Android vs Windows – das Duell auf Twitter So richtig scheint Microsoft mit seinem Windows Phone 8 nicht gegen Android anzukommen. Nun will man wohl einen Shitstorm auslösen, indem man auf Twitter gegen Android hetzt. So sollen […]
  • YouTube direct fördert Bürgerjournalismus Die BILD-Zeitung hat es mit seinen Leserreportern bereits vorgemacht, jetzt zieht auch YouTube nach und setzt auf Hobbyreporter und Bürgerjournalismus. Mit YouTube direct soll der […]
  • Botschaften auf Pappbecher mit Deckel bedrucken [Advertorial] Coffee to go ist einfach und in unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Schnell auf dem Weg ins Geschäft noch zu Hause einen Kaffee vorbereiten, ab ins Auto und […]
  • Erst fallen Vögel vom Himmel und dann Engel Während in den USA und in Schweden Vögel aus unerfindlichen Gründen vom Himmel fallen, fallen beim neuen Werbespot für Axe Excite sogar Engel vom Himmel. Und wie es sich bisher in der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.