Mit Buchungsnummer beleidigt: Fauxpas bei Air Berlin

Diesen Artikel bewerten.

Flugausfälle, Verspätungen, Millionen Entschädigungen, gestrichene Flüge – um Air Berlin ist momentan nicht gerade gut bestellt. Umso schlechter, dass eine Kundin durch die zufällige Erstellung ihrer Buchungsnummer ungewollt beleidigt wurde. Die nach einer Buchung bei Air Berlin vergebene Buchungsnummer sorgte für Stimmung im Netz. Die Kundin trug es mit Fassung. Die Mitarbeiter bei Air Berlin konnten auf jeden Fall darüber lachen.

Air Berlin hat gerade zu kämpfen

Stundenlange Wartezeiten, komplette Flugausfälle oder hunderte gestrandete Passagiere mit Air Berlin. Die Meldungen überschlagen sich im Moment für die einst so beliebte Airline. Aktuell überlegt die Muttergesellschaft Ethihad über den Ausstieg. Und nun folgt die nächste Nachricht, die dann doch für eine nettes Lächeln in der Netzgemeinschaft sorgte.

Auf der Buchungsnummer stand „WIXXER“

Als eine Kundin mit der Buchung ihres Fluges abgeschlossen hatte, traute sie ihren Augen nicht. Die Buchungsnummer auf ihrer Bestätigung hatte die Zeichenfolge „WIXXER“. Was sollte das bedeuten. Schließt die Airline jetzt mit Ihren Kunden ab?

Die automatisch generierte Buchungsnummer sorgte für viel Spaß in der Netzgemeinde. (Quelle: Screenshot Facebook)

Die automatisch generierte Buchungsnummer sorgte für viel Spaß in der Netzgemeinde. (Quelle: Screenshot Facebook)

Sie ließ es sich nicht nehmen, ein Foto davon auf Facebook zu posten und die Airline darauf aufmerksam zu machen, was ihr widerfahren ist. Wie sich gleich darauf herausstellte, werden die Buchungsnummern bei jeder Buchung automatisch per Zufall generiert. In diesen Fall entstand dadurch die automatisch generierte Beleidigung „WIXXER“. Welch ein seltener Zufall! Die Kundin selbst fand es ganz amüsant. Ebenfalls die Mitarbeiter der Airline, wie der Rest der darauf antwortenden Netzgemeinschaft auch.

Lässt sich nur hoffen, dass es in Zukunft wieder besser steht, um die ehemals so beliebte Air Berlin. Vielleicht gibt es wieder einen Aufschwung und die verprellten Fluggäste können über die ein oder andere vergeudete Stunde hinweg sehen.

Den Mitarbeitern der Fluglinie wäre es auf jeden Fall zu wünschen, da sie auf jeden Fall den nötigen Humor noch nicht verloren haben. In diesen Sinne, viel Spaß beim Lesen des Posts.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Hofbräu-Testimonial ohne es zu wissen „In München steht ein Hofbräuhaus...“ und damit man dies auch in Las Vegas, New York und Shanghai erfährt, warb das Münchner Hofbräuhaus auf großen Plakaten für den Bierpalast. Auf den […]
  • Heinekens Bier-Castingshow In Deutschland wird ja nach den unterschiedlichsten Talenten im Fernsehen via Castingsendung gesucht. Vom „besten Sänger Deutschlands“ über den besten prominenten Tänzer oder den besten […]
  • Das Osterviral – die wahre Geschichte des Osterhasen [Advertorial] Am reich gedeckten Ostertisch kommt man schon mal ins Grübeln: Wo kommt der Osterhase her und wieso bringt er ausgerechnet Eier? Er ist doch kein Huhn, oder doch? Mit der […]
  • Dolce Vita in Südtirol Der Sommer nähert sich in großen Schritten und die Sommerferien sind nicht mehr weit weg. Doch für den idealen Sommerurlaub muss man gar nicht auf die Malediven, Karibik oder irgendwo […]
  • Die YPS ist wieder da Welcher Junge erinnert sich nicht an Urzeitkrebse, eckige Tomaten oder die japanische Fingerfalle. Die Gimmicks aus der Yps waren Kult bei jedem kleinen Jungen. Gepaart mit Comics kauften […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.