Achtung bei der Nutzung des Star N9500

Diesen Artikel bewerten.

Wer billig kauft, kauft doppelt – ein altes Sprichwort, das sich nun bewahrheiten könnte, wenn man sich ein günstiges Android-Smartphone aus China gekauft hat. Das Star N9500, ein 5-Zoll großer Galaxy-S4-Klon, soll seine Nutzer ausspähen. Das Star N9500 soll ab Werk mit einem umfassenden Spionageprogramm ausgeliefert worden sein und die Nutzerdaten heimlich an einen Server in China senden. Dabei klang das N9500 gar nicht so schlecht: Quad-Core-Prozessor und HD-Display für nur 150 Euro. Doch was so schön klang, hat natürlich einen Haken: im Hintergrund arbeitet ein Spionageprogramm, die NSA lässt grüßen. Theoretisch könnten so Telefongespräche mitgehört werden, SMS oder Nachrichten via WhatsApp mitgelesen werden, Kamera und Mikrofon ferngesteuert werden und im schlimmsten Fall auch Bankdaten abgerufen werden. Jenes Programm kann vom Smartphone auch nicht entfernt werden. Da hat man sich also ein Kuckucksei ins Nest geholt und von der Nutzung des Star N9500 wird dringend abgeraten!

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Das iPhone 5 ist da – für 5 Euro in China Die Apple-Jünger kauen sich schon die Nägel ab und warten sehnsüchtig auf das neue iPhone 5. Auf der Keynote soll nächste Woche am 12. September das neue Prunkstück von Apple präsentiert […]
  • Finger weg vom Smartphone – App belohnt Handy-Auszeit mit Gutscheine Eine Nachricht mit WhatsApp schreiben, auf Facebook nachschauen, was die Freunde gerade machen oder aktuelle News auf dem Smartphone lesen. Das Handy ist mittlerweile nicht mehr […]
  • NoPhone – das Handy ohne Funktionen Smartphones sind heutzutage aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Egal ob telefonieren, WhatsApp-Nachrichten oder SMS-Schreiben, E-Mails abrufen etc. das Handy ersetzt mittlerweile […]
  • Yo! Sinnlose App für eine Millionen Dollar Yo! Was sich zuerst anhört wie ein Gruß aus den 90er Jahren zwischen Hip-Hop-Fans, ist eine Multimillionen-Dollar-Idee. Denn hinter Yo steckt eine App, die dem Erfinder nun eine Millionen […]
  • WhatsAppitis – krank durch WhatsApp Wäre heute der 1.April, würde man die Nachricht als Aprilscherz abstempeln, allerdings ist der 1.April worüber, weshalb man einen Aprilscherz ausschließen kann, so merkwürdig die Nachricht […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.