Hau-drauf-Plakat für Nahrungsergänzungsmittel

Diesen Artikel bewerten.

Plakatanzeigen sind ja immer recht eintönig. Nicht so aber für Lab Nutrition, einem Nahrungsergänzungsmittel. Das Plakat ist sogar interaktiv. In Peru hat die Agentur Ogilvy ein Werbeplakat aufstellen lassen, auf dem ein „Push-Button“ eingearbeitet ist. Schlägt man nun auf diesen Button ein, zeigt eine Anzeige – ganz im Sinne von „Hau den Lukas“ – auf dem Billboard an, wie stark man auf das Billboard eingehauen hat.Allerdings schafft man niemals die vollen 100 Prozent, denn dafür brauch es die Supplements von Lab Nutrition. Schlagende Argumente!


Silvio
folgt mir:
Letzte Artikel von Silvio (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

  • Inside the Haiti Earthquake – Spiel zur Erdbeben-Katastrophe auf Haiti Diverse Computerspielen verstehen sich als ein Lernspiel. Beispielsweise der Ego-Shooter 1378(km), ein Spiel, das an der innerdeutschen Grenze vor dem Mauerfall spielt und man mit einem […]
  • Obi-Radiospot zum Selberbauen Den Kreativen in den Agenturen scheinen langsam die Ideen auszugehen, anders kann man sich die Kampagne für die Baumarktkette Obi wohl nicht erklären: nicht die Texter von Jung von […]
  • Let it goat Cat Content war gestern, jetzt kommt Ziegen Content: Wir sind auf der Suche nach einem neuen Überspiel a la Flappy Bird, denn bis Flappy Bird im August 2014 neu aufgelegt wird und in einer […]
  • „Casting – Be A Star“ – Magazin für angehende Models Germany's Next Topmodel trieb schon dem einen oder anderen Möchtegernmodel die Tränen in die Augen, wenn man mal kein Foto von der Jury rund um Heidi Klum bekommen hat. Nur wenige […]
  • Britney Spears zu sexy für YouTube Das Britney Spears gerne zeigt, was sie hat, wissen wir bereits durch etliche Musikvideos. Doch Britneys neuestes Video „Criminal“ ist sogar für die Videoplattform YouTube zu heiß. […]

Ein Gedanke zu „Hau-drauf-Plakat für Nahrungsergänzungsmittel

  1. richard right now

    Und wer die Supplements regelmäßig nimmt und aufs Plakat drischt, hat dennoch nicht 100%? da ist ja ein Denkfehler in der Kampagne.
    Ansonsten ganz witzig gemacht

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.