Weihnachtsgeschenke für Technikfreaks

Diesen Artikel bewerten.

Von dem Hashkey, wurde ja bereits berichtet, der eher unsinnigen 1-Tasten-Tastatur, die via USB an den Rechner angeschlossen wird, damit man beim Posten von Hashtags auf Twitter und/oder Facebook sich nicht mehr das Handgelenk verdrehen muss. Ob das ein passenden Geschenk für den Computer-Nerd ist, muss natürlich jeder selber entscheiden. Fakt ist aber auch, dass Unterhaltungselektronik wie in jedem Jahr ganz oben auf dem Wunschzettel für den Weihnachtsmann steht. Da freuen sich Elektronikketten wie Media Markt, Saturn oder aber auch media@home über viel Kundschaft in der Vorweihnachtszeit. Die Läden und Onlineshops sind natürlich vollgepackt mit Technikgadgets, die manchmal mehr, manchmal weniger sinnvoll sind.

Wie beispielsweise das Nabendynamo Ecoxpower, dass mit reinster Muskelkraft beim Fahrradfahren das eigene Smartphone auflädt. Zeitgleich macht es Strom für die ans Fahrrad angeschlossene LED-Lampe. Der Ecoxpower-Dynamo von Ecoxgear soll rund 100 US-Dollar kosten und ideal als Weihnachtsgeschenk für den Manager, der lieber mit dem Rad in sein cooles Loft-Büro in Berlin-Kreuzberg fährt.

In den vergangenen Tagen war es ja schon bitterlich kalt und auch in diesem Winter drohen wieder eisige Temperaturen. Also Mütze, Schal und Handschuhe an. Mit Handschuhen kann man ja immer schlecht SMS oder WhatsApp-Nachrichten tippen. Für Abhilfe soll hier der High-Tech-Handschuh „Hi-Call“ sorgen. Dann kann das Smartphone direkt in der Hosentasche bleiben, denn der Handschuh hat Lautsprecher und Mikrofon direkt integriert. Im linken Handschuh ist im Daumen der Lautsprecher eingebaut und im kleinen Finger das Mikrofon. Mit der typischen Geste kann man nun also mit dem Handschuh telefonieren. Will man dann aber dennoch das Handy bedienen, dann ist das auch mit angezogenen Handschuhen möglich auf dem Bildschirm zu wischen und zu tippen. Die Handschuhe kosten um die 45 Euro. Für warme Ohren gibt es gleichzeitig auch Mützen mit integrierten Bluetooth-Lautsprechern.

Doch damit nicht genug mit den Kleidungsaccessoires für Technikfreaks. Das T-Shirt, das Musik macht, wurde ja bereits vorgestellt („Mit dem T-Shirt Musik machen„) – In den Shirts sind Sensoren eingebaut, die das Shirt zu einer E-Gitarre, beziehungsweise zu einem Schlagzeug machen. Die Shirts kann man an Lautsprecher anschließen und so brauch man keine Gitarre mehr, sondern kann an seinem eigenen Körper Musik machen. Doch nun gibt es auch Shirts mit integrierter Kamera. Mit einem versteckten Auslöser kann man nun insgesamt 150 Bilder knipsen – ideal also besonders für Spione unter den Technikfreaks.


Die Frage bleibt natürlich im Raum stehen, inwiefern diese Gadgets zu Weihnachten auch wirklich sinnvoll sind. Elektrotechnik sollte es aber auf jeden Fall werden denn laut Umfragen wünschen sich mehr als 50 Prozent der Deutschen Technik unter dem Christbaum – wie immer wird diese Liste von Smartphones und Notebooks angeführt.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.