ungewöhnliche PR-Aktion: Nick schaltet Programm ab

Diesen Artikel bewerten.

Der Kindersender Nick wird noch in diesem Jahr einen ganz besonderen PR-Stunt hinlegen: man schaltet den Sender einfach ab. Für einen Tag im Sommer wird es auf dem Programmplatz von Nick dann eine Infotafel mit dem Hinweis „geht spielen“ zu lesen geben. Damit will man die Zuschauer auffordern, anstatt vor dem Fernseher zu sitzen, etwas im Freien mit Freunden zu unternehmen. Wann genau das Programm für einen Tag abgeschaltet wird, steht derzeit noch nicht fest. Die Quotenverluste, die man mit diesem fernsehfreien Tag hinnehmen muss, opfert man den positivem PR-Effekt. Man will mit verschiedenen Partnern einen Ausgleich für die Kinder schaffen und ihnen diverse Freizeitaktivitäten anbieten, mit denen die Kinder den fernsehfreien Tag gestalten können.

Update: jetzt steht auch der Tag fest, an dem das Programm des Kindersenders abgeschaltet wird: der „Nickelodeon Spieltag“ wird am 28. Mai 2010 gefeiert und der Sender für diesen Tag abgeschalten, damit die Kinder zum Spielen mit Freunden gehen sollen.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

2 Gedanken zu „ungewöhnliche PR-Aktion: Nick schaltet Programm ab

  1. Chriz

    Da wird wohl irgendwas momentan nicht mit den Kindersendern passen, sonst würden sie das ja niemals machen. Um das wohl der Kinder, gehts doch denen von den Medien nicht wirklich, man will doch eigentlich nur Geld erzielen. Bin gespannt.

     
    Antworten
  2. admin Beitragsautor

    @Chriz: Sie haben ja nicht wirklich was zu verlieren. Im Sommer sind die Kids eh Draußen z.B. im Schwimmbad und die Werbebuchungen gehen ebenfalls. Mit einem Sponsor/Medienpartner für diesen Tag, hat Nick(elodeon) wohl mehr Einnahmen, als mit dem normalen Programm. Außerdem überwiegt der PR-Effekt den fehlenden Tag (bzw. Nick-Tag).

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.