Rammsteins „Pussy“ nur geschickte PR-Aktion

Diesen Artikel bewerten.

Manchmal braucht es keine tolle Melodie oder keine sinnvolle Texte um mit einem Lied die Charts zu stürmen. Viel wichtiger ist heutzutage, dass man seinen Song richtig vermarktet und promotet. Dies haben auch die „Skandalrocker“ von Rammstein erkannt, die seit Jahren mit ihrer Bühnenshow an die Grenzen des guten Geschmacks gehen, doch gerade deshalb so populär sind. Auch mit ihrer Singleauskopplung „Pussy“ aus dem Album „Liebe ist für alle da“ haben die Rocker rund um Frontmann Till Lindemann provoziert und für einen Skandal gesorgt. Doch mit Erfolg: die Single stürmte direkt an die Spitzenposition der deutschen Hitparade und das, obwohl das Video zu Pussy nicht auf MTV und VIVA ausgestrahlt werden durfte. Der Grund: im Video sah man die Bandmitglieder von Rammstein in eindeutigen und nicht jugendfreien Situationen.

Schnell war das Video in aller Munde und spaltete aufgrund der heftigen Sexszenen die Nation. Doch die Szenen waren Teil eines interessanten Publicitystunts, wer weiß, ob Pussy ohne dieses Video auch auf Platz 1 der Charts gegangen wäre. Jetzt wurde übrigens bekannt, dass die Rammstein-Bandmitglieder nur gedoublet worden sind. Schlagzeuger Christoph Schneider erklärte nun, dass das Video reine Provokation war und es nicht die Jungs von Rammstein, sondern Doubles waren, die man beim Sex im Video sah. Bisher ist von Vielen davon ausgegangen worden, dass die Bandmitgleider echten Sex vor der Kamera gehabt haben und so ließen sie – bis jetzt – die Frage immer offen, ob die Szenen echt waren! Sex sells! Auch die Gefahr, dass das Video nicht bei Musiksendern gespielt werden darf, war komplett eingeplant, denn so kann man weiter mit dem Image der bösen Buben spielen.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Britney Spears zu sexy für YouTube Das Britney Spears gerne zeigt, was sie hat, wissen wir bereits durch etliche Musikvideos. Doch Britneys neuestes Video „Criminal“ ist sogar für die Videoplattform YouTube zu heiß. […]
  • Haben Sie sich Pornoseiten angeschaut? Falls man sich nicht mehr ganz sicher ist, ob man in letzter Zeit eine Webseite mit pornografischem Inhalt a la YouPorn, RedTube, Xhamster oder Co. angesurft hat, dem bietet der […]
  • YouTube Porn Day 2010 Da der User Lukeywes1234 von YouTube gesperrt wurde, rächen sich die User des Onlineportals 4chan.org nun für die Sperrung von Lukeywes1234 mit einer ganz besonderen Aktion: dem YouTube […]
  • Arvika Musik-Festival: Sex sells Jedes Jahr findet das große Musikfestival Arvika Festival in der Schwedischen Kleinstadt Arvika statt. Was? Das kennen Sie nicht? Kein Wunder, denn außerhalb Schwedens sollte das Arvika […]
  • Green Porno – Sexualkunde2.0 Green Porno, hört sich im ersten Augenblick nach einem Schmuddelfilmchen mit Claudia Roth, Renate Künast, Jürgen Trittin und Cem Özdemir an, doch nicht der Sexualverkehr realer Menschen, […]

2 Gedanken zu „Rammsteins „Pussy“ nur geschickte PR-Aktion

  1. Pingback: Überall wird gemogelt: Wetten Dass, Rammstein, Popstars | rumsabbeln.de

  2. Pingback: Nun ist es offiziell: Pussy-Video nur PR-Gag | Muscheltaucher.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.