Nikon Coolpix S1000pj: Digicam mit eingebautem Beamer

Diesen Artikel bewerten.

Nikon bietet mit der COOLPIX S1000pj die erste Digitalkamera mit eingebautem Projektor an. Der Projektor ist ein kleiner LED-Projektor, der die geschossenen Bilder und Videos sofort an die Wand werfen kann. Nette Spielerei, die der Fotokamerahersteller aus Tokio, Japan da anbietet. Die Bilder (12,1 Megapixel) und Videos werden in VGA-Auflösung (bis zu 640 x 480 Pixel) an die Wand geworfen, die sich bis zu zwei Meter weit weg von der Coolpix-Kamera befinden kann. So kann man seine Schnappschüsse sofort zeigen, ohne dass sich eine große Gruppe hinter einen kleinen Bildschirm drängeln muss, um die eben gemachten Schnappschüsse zu sehen. Eine Verbindung zum Fernseher oder Rechner ist dabei nicht mehr nötig. Auch fallen Kabel oder anderes Zubehörschnickschnack weg.

Auf einer glatten Wand kann man dann die Bilder/Videos präsentieren und das nur mit einem einzigen Knopfdruck auf den Apparat, respektive auf die mitgelieferte Fernbedienung. Mit dem Schieberegler der Kamera wird die Bildschärfe eingestellt. Die Helligkeit beträgt bis zu 10 Lumen, Bilder in VGA-Qualität von 13 cm bis 1 m Bilddiagonale sind mit der neuen Nikon Digital Kamera Coolpix S1000pj möglich. Fotos können mit der Nikon mit einer Auflösung von 12,1 Megapixel gemacht werden. Verwackelte Bilder werden mit einem 5-fach-Schutz des Hybrid-Bildstabilisators größtenteils vermieden.

Für die Kamera gibt es auch das passende Werbevideo auf YouTube, das die Einzigartigkeit der neuen Nikon COOLPIX S1000pj mit dem eingebauten Beamer im Miniformat zeigt. Darin wird gleich die Einsatzmöglichkeit der Cam gezeigt: sie ist ein Partyutensil, das fortan auf keiner trendigen und spaßigen Party fehlen sollte. Für den Spot hat Nikon den bekannten Produzenten Matt Uhry verpflichten können. Matt Uhry ist bereits als Regisseur bekannter Musikvideos diverser hypen und trendigen Bands in Erscheinung getreten. Darunter The Strokes, die Nirvana-Nachfolgeband The Foo Fighters oder die britische Kultband Tears for Fears. In dem knapp 1:30 Minuten langen Video zeigen sich die Vorteile der Kamera samt Beamer: Foto- bzw. Videogucker müssen sich nicht mehr zusammenquetschen, um sich die gemachten Bilder sofort anzuschauen, denn die werden ab sofort an die Wand projiziert. Der Name Coolpix ist eine Marketingbezeichnung von Nikon für ihre Modellreihe von digitalen Kompaktkameras, die seit 1997 produziert werden. Mit der Coolpix S1000pj setzt Nikon einen neuen Standard für Digicams, denn ein eingebauter Minibeamer ist ein feines Gimmick.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Zusammenschluss von Trigami und ebuzzing Bei den deutschen Bloggern war Trigami anscheinend schon immer die Nummer Eins, schließlich können Blogbetreiber mit dem Unternehmen aus Basel ihren Blog monetarisieren. Nun schließt man […]
  • Veebeam streamt Inhalte vom PC auf den Fernseher Das Problem kennt man, wenn man beispielsweise Präsentationen auf dem PC oder Notebook zeigt, dann wird es eng. Dann quetschen sich mehrere Personen vor den kleinen […]
  • ebuzzing als Alternative zu Trigami und Hallimash Um ihre Server zu finanzieren oder auch um das Taschengeld ein wenig aufzubessern, melden sich diverse Blogger bei Plattformen wie Trigami oder Hallimash an. Hier werden Schreibaufträge […]
  • Spielregeln online auf Video erklärt Monopoly, Mensch ärgere Dich nicht, Tabu, Die Siedler von Catan oder Trivial Pursuit sollten als Gesellschaftsspiel in keinem Spieleschrank fehlen. Die Spiele sind daher beliebt, weil sie […]
  • Besucherstatistik Januar 2010 Auch im neuen Jahr konnten die guten Besucherzahlen auf ZweiNullig.de gehalten werden und verbesserten sich im Gegensatz zu den Statistiken im Dezember 2009 sogar um knapp 15 Prozent nach […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.