Hubble Space Night: N-TV widmet dazu die ganze Nacht

Diesen Artikel bewerten.

Heute zum 24. April 2015 feiert das Weltraumteleskop seinen 25. Jahrestag, an dem es startete. Seitdem umkreist Hubble, mit der Größe eines kleinen Reisebuses vergleichbar und einem Gewicht von 11 Tonnen, die Erde in etwa 600 Kilometer Höhe und macht Aufnahmen vom Universum, die bisher seinesgleichen suchen. N-TV widmet nun zu diesem Anlass dem Weltraumteleskop Hubble eine ganze Themennacht. So sind ab 22:15 Uhr 9 Episoden erstmalig in deutscher Ausstrahlung zu sehen. Diese Folgen setzen sich mit den spannendsten Fragen der Menschheit auseinander. Wie zum Beispiel, ob es Leben in unserem Sonnensystem gibt oder irgendwo im Universum eine zweite Erde existiert.

Hubble produziert Aufnahmen mit ungeahnter Genauigkeit

Dabei werden bisher ungeahnte Einblicke ins Weltall gewährt, denn Hubble produziert fast 900 Gigabyte Datenmaterial – pro Monat! Das Weltraumteleskop umrundet die Erde mit ca. 28.000 Kilometer pro Stunde und macht dabei unentwegt Fotos in alle Richtungen des Universums. Diese einzelnen Bilder werden zu großen Bildern zusammengesetzt. So besteht das größte Bild von Hubble aus zirka 7.400 einzelnen Bildern. Diese stellt die bekannte Andromeda-Galaxie dar. Die Auflösung dabei ist so groß und deutlich, dass wenn man es mit einem Urlaubsfoto am Strand vergleichen würde, man die einzelnen Sandkörner dabei voneinander unterscheiden könnte.

Das Teleskop benötigt natürlich auch Energie, diese holt es sich von der Sonne. Mit Kollektoren ausgestattet erzeugt es Strom und speichert diesen in Batterien ab. Nach 25 Jahren bedarf auch ein High-tech Teleskop die eine oder andere Wartung. Dafür gab es in der Zeit schon fünf Raummissionen, bei denen Astronauten zur Wartung und Reparatur Hubble einen Pitstop verschafften.

Einfach heute Nacht einschalten und genießen, dass es hinter unserem Himmel noch unendlich viel zu entdecken gibt.

Hubble: Nahezu alles, was man am Nachthimmel sehen kann, sind Teile von Galaxien. © n-tv

Nahezu alles, was man am Nachthimmel sehen kann, sind Teile von Galaxien. © n-tv

 Das Hubble-Teleskop mit Blick auf die Erde. © n-tv

Das Hubble-Teleskop mit Blick auf die Erde. © n-tv

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Wohnst du noch … oder fährst du Bahn? Werbung in der U-Bahn sieht man täglich. Doch die überdimensionalen Plakatanzeigen oder Klebefolien nimmt man nicht mehr wirklich wahr, wenn man regelmäßig auf öffentliche Verkehrsmitel […]
  • Heidi Klums Rache an McDonald’s Vor circa einem Jahr hat Topmodel-Mama Heid Klum (alias Heidi Samuel) ihren Werbevertrag mit McDonald’s verloren. Doch in ihrem neuen Werbespot gibt es einen Seitenhieb gegen ihren […]
  • Halloween: der Axe-Effekt macht Zombies unwiderstehlich Montag wird es wieder gruselig! Halloween steht an. In den USA hat die werbetreibende Industrie den Trend zum Grusel schon längst erkannt und man schaltet Jahr für Jahr Werbespots mit […]
  • Facebook Privacy Control – NOW Aufgrund der Pläne, dass Facebook die Daten der angemeldeten User an Dritte weitergeben möchte, um so ihr Netzwerk zu monetarisieren, wird Facebook quasi von seinen eigenen User […]
  • IFA 2015 in Berlin: Einige Highlights des Messe Auf der IFA 2015 in Berlin wurden auch in diesem Jahr viele technische Innovationen und Neuheiten vorgestellt: Neben beeindruckenden High-End Smartphones, ultraschnellen Notebooks und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.