Hubble Space Night: N-TV widmet dazu die ganze Nacht

Diesen Artikel bewerten.

Heute zum 24. April 2015 feiert das Weltraumteleskop seinen 25. Jahrestag, an dem es startete. Seitdem umkreist Hubble, mit der Größe eines kleinen Reisebuses vergleichbar und einem Gewicht von 11 Tonnen, die Erde in etwa 600 Kilometer Höhe und macht Aufnahmen vom Universum, die bisher seinesgleichen suchen. N-TV widmet nun zu diesem Anlass dem Weltraumteleskop Hubble eine ganze Themennacht. So sind ab 22:15 Uhr 9 Episoden erstmalig in deutscher Ausstrahlung zu sehen. Diese Folgen setzen sich mit den spannendsten Fragen der Menschheit auseinander. Wie zum Beispiel, ob es Leben in unserem Sonnensystem gibt oder irgendwo im Universum eine zweite Erde existiert.

Hubble produziert Aufnahmen mit ungeahnter Genauigkeit

Dabei werden bisher ungeahnte Einblicke ins Weltall gewährt, denn Hubble produziert fast 900 Gigabyte Datenmaterial – pro Monat! Das Weltraumteleskop umrundet die Erde mit ca. 28.000 Kilometer pro Stunde und macht dabei unentwegt Fotos in alle Richtungen des Universums. Diese einzelnen Bilder werden zu großen Bildern zusammengesetzt. So besteht das größte Bild von Hubble aus zirka 7.400 einzelnen Bildern. Diese stellt die bekannte Andromeda-Galaxie dar. Die Auflösung dabei ist so groß und deutlich, dass wenn man es mit einem Urlaubsfoto am Strand vergleichen würde, man die einzelnen Sandkörner dabei voneinander unterscheiden könnte.

Das Teleskop benötigt natürlich auch Energie, diese holt es sich von der Sonne. Mit Kollektoren ausgestattet erzeugt es Strom und speichert diesen in Batterien ab. Nach 25 Jahren bedarf auch ein High-tech Teleskop die eine oder andere Wartung. Dafür gab es in der Zeit schon fünf Raummissionen, bei denen Astronauten zur Wartung und Reparatur Hubble einen Pitstop verschafften.

Einfach heute Nacht einschalten und genießen, dass es hinter unserem Himmel noch unendlich viel zu entdecken gibt.

Hubble: Nahezu alles, was man am Nachthimmel sehen kann, sind Teile von Galaxien. © n-tv

Nahezu alles, was man am Nachthimmel sehen kann, sind Teile von Galaxien. © n-tv

 Das Hubble-Teleskop mit Blick auf die Erde. © n-tv

Das Hubble-Teleskop mit Blick auf die Erde. © n-tv

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • der Ki.Ka. setzt aufs Internet: dasbloghaus.tv Auch der Kinderkanal „Ki.Ka“ hat erkannt, dass Weblogs immer wichtiger werden und so wird man ab dem 27.März zur Primetime samstags und sonntags die 26-teilige Kinderserie „dasbloghaus.tv“ […]
  • die ersten 3 Simpsons-Staffeln auf Sat.1 Comedy Die alteingesessenen Fans der Kultserie „Die Simpsons“ sind immer wieder aufs Neue enttäuscht, wenn ProSieben in der großen Simpsons-Endlosschleife auf die ersten 3 Staffeln der gelben […]
  • Schluß mit Call-In: 9Live wird eingestellt Vermissen werden ihn wohl die Wenigsten, den Hot Button von 9Live. Denn jetzt ist es offiziell und der viel kritisierte „Mitmachsender“ 9Live stellt zum 31.Mai seinen Sendebetrieb ein. Nun […]
  • Gernstl in Israel – noch mehr Slow TV im BR Noch mehr Slow TV, aber eben anders, findet ihr heute Abend, morgen (Karsamstag) und am Ostersonntag jeweils ab 21:15 Uhr, ebenfalls auf BR-Fernsehen. Dabei handelt es sich um "Gernstl in […]
  • Thunderbolt, USB 3 und USB C Ein USB-Anschluss ist im Prinzip nur eine Möglichkeit zur digitalen Datenverschiebung. Er ersetzte mit der Zeit fast jede andere Variante und ist für uns heute alltäglich. Doch gibt es […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.