Günstige Handyverträge – was beachten?

Diesen Artikel bewerten.

Auf der Suche nach einem neuen Handyvertrag und der Tarifdschungel scheint unüberschaubar? Hier das Wesentliche, das man bei der Auswahl beachten sollte: Wer sich nicht gerade exzessiv mit den stets neuen Tarifen für günstige Handyverträge befasst, steht leicht ratlos vor dem riesigen Angebot. Die Mobilfunkbranche wächst und wächst, dabei ist die Tendenz bei den Preisen für Handys und Verträge aufgrund der hohen Nachfrage erfreulicherweise fallend. Doch worauf achten, um das für sich optimale Angebot zu finden?

Prepaid oder Laufzeitvertrag

Beide Varianten sind mit oder ohne Handys erhältlich. Mit Prepaid hat man den Vorteil der völligen Kostenkontrolle, da man sein Guthaben vorab bezahlt und sein Handy per Code auflädt. Ist es aufgebraucht, bleibt man weiterhin erreichbar, kann bis zum nächsten Aufladen aber nicht selbst anrufen. Optimal für Kinder und Wenigtelefonierer, denen es vor allem um Erreichbarkeit geht.

Den Laufzeitvertrag gibt es in verschiedenen Formen. Bislang war die Laufzeit meist auf 24 Monate festgelegt, inzwischen gibt es Verträge, die jederzeit kündbar sind – hier auf mögliche sonstige Bedingungen oder Kosten achten. Laufzeitverträge sind optimal für Normal- und Vieltelefonierer. Es gibt sie mit oder ohne Handy, wobei die Zugabe eines Handys rein rechnerisch auf die monatlichen Kosten umgelegt wird. Dasselbe gilt für Boni wie Startguthaben, mit denen viele günstige Handyverträge locken. Bei sämtlichen Zugaben sollte man also die sonstigen Gebühren unter die Lupe nehmen und miteinander vergleichen.

Je nach Gewohnheit beim Telefonieren kann man beim Laufzeitvertrag den für sich passenden Tarif wählen:

Wenigtelefonierer sollten sich für eine geringe Grundgebühr entscheiden, dabei aber die Minutenpreise der Tarife vergleichen. Wie erwähnt ist Prepaid für Leute, die wenig telefonieren, aber erreichbar sein möchten, jedoch prinzipiell die günstigere Wahl.

Wer vor allem SMS schreibt, ist mit einem Tarif mit einer bestimmten Anzahl an kostenlosen SMS gut bedient. Auch hier die Angebote der verschiedenen Anbieter vergleichen!

Normal- und Vieltelefonierer fahren mit einem Vertrag am besten, bei dem die Gesprächsgebühren pro Minute möglichst gering sind. Es gibt Handy-Flatrates, bei denen netzinterne Gespräche sowie Anrufe ins Festnetz im Pauschaltarif inbegriffen sind. Einige Anbieter bieten mittlerweile auch Flatrates an, bei denen Telefonate in sämtliche Netze im Preis inklusive sind.

Am einfachsten findet man günstige Handyverträge mit einem Handy-Tarifrechner im Internet, mit dem man rasch und unkompliziert die Angebote der Provider vergleichen kann. Auch ein Online-Abschluss kann eine gute Möglichkeit sein, bei einer Sonderaktion einen günstigen Vertrag zu ergattern. Online-Shops halten ihre Fixkosten gering, da Ladenmiete etc. eingespart werden. Diese Kostenersparnis wird von vielen Online-Shops an die Kunden weiter gegeben.

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Ein Gedanke zu „Günstige Handyverträge – was beachten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.