Freie Platzwahl – die Qual der Wahl bei der Bestuhlung

Diesen Artikel bewerten.

Jeder, der in irgendeiner Form mit Stühlen, Hockern oder anderen Sitzgeräten zu tun hat, wird früher oder später auf das gleiche Problem treffen: Wenn es darum geht, neue Stühle für seine Räumlichkeiten zu finden, hat man die Qual der Wahl. Die Website Stuhlgrosshandel.de will hier Abhilfe schaffen. Egal für welchen Anlass bietet die Seite eine riesige Auswahl an Stühlen aller Art an. Darunter Barhocker, Holzstühle, gepolsterte Stühle, Kunststoffstühle, Freischwinger, Schalensitze aus Kunststoff, Klappstühle, Stühle mit oder ohne Armlehne etc. Und vor allem bei Stühlen kann man viel falsch machen. Denn Stuhl ist nicht gleich Stuhl, auch wenn es sich für den „Stuhllaien“ im ersten Moment so anhören könnte. Das „Problem“: Stühle gibt es in jeder erdenklichen Form und in unzähligen Varianten und natürlich auch Farben.

So muss man gut abwägen, welche Art und Form von Stuhl in sein Büro, Wohnung, Konferenzraum, Bar, etc. passen könnte. Und wie es bei anderen Gütern auch ist, kann auch ein Stuhl erfolgreich sein, oder sang- und klanglos im Niemandsland verschwinden. Man denke da nur an den früher so beliebten Tulpenstuhl vom finnischen Designer Eero Saarinen. Der einbeinige Tulip Chair durfte in den Siebziger Jahren in keiner Wohnung fehlen. Er schaffte es sogar ins Museum of Modern Art in New York. Oder der „Stuhl unter den Stühlen“, der „Nr. 14“ vom deutsch-österreichischen Tischlermeister und Designer Michael Thonet. Bis zum Jahre 1930 wurden vom 1859 auf dem Markt gebrachten Konsumstuhl Nr. 14 rund 50 Millionen Stück produziert und verkauft. Bei der Weltausstellung in Paris im Jahre 1867, konnte der Erfinder für den Konsumstuhl Nr. 14 eine Goldmedaille einheimsen. An den Klassiker unter den Sitzmöbeln kommt heutzutage kaum noch ein anderer Stuhl heran. Heutzutage müssen Stühle vor allem eins sein: passend zum Anlass. Sitz man in seinem Büro vor seinem Schreibtisch, dann sollte das Sitzgerät ergonomisch sein, daheim sollte er bequem sein und braucht man Stühle für Konferenzen oder Sitzungen in größeren Räumen und Sälen, dann sollte der Stuhl gut stapelbar und platzsparend sein. Für all diese Situationen bietet der Internet-Großhändler stuhlgrosshandel.de (aktuelle Referenzliste) das passende und günstige Sitzgerät an. So hat man die Auswahl zwischen ungefähr 5000 Stühlen im Lager. Dazu gibt es auch die passenden Tische (circa 1000 Seminar-Tische und 500 Klapptische hat man zur Auswahl) und die passenden Accessoires (Transportmittel, Sitzkissen oder den patentierten Stuhlverbinder). Lange Wartezeiten sind dabei ausgeschlossen, denn man bietet einen schnellen 24-Stunden-Lieferservice an.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • iPad – Affiliate-Werbung untersagt Mit dem iPad hat Apple einen möglichen Killer für Note- und Netbooks auf den Markt gebracht. Das iPad verkauft sich auch zur Überraschung von Steve Jobs und Apple in den USA hervorragend. […]
  • Der iPad-Killer kommt aus Deutschland: das WePad Kaum ist das Apple iPad auf dem Markt, bekommt es auch schon einen starken Konkurrenten. Und dies sogar aus Deutschland. Das WePad des kleinen Berliner Unternehmens Neofonie wird jetzt […]
  • Freunde2.0 Freunde2.0: #url# #facebook #twitter #usocial
  • Griechen im Paulaner Biergarten Werbung mit Bezug auf aktuelle Ereignisse scheinen derzeit sehr gefragt zu sein. So warb Mobilfunkdiscounter Fonic im Mai zum Beispiel mit dem Foul von Kevin-Prince Boateng an Michael […]
  • der individuelle Schokoladen-Werbespot Das sogenannte Mass Customization, also individualisierbare Produkte nach dem Do-it-yourself-Prinzip, ist voll im Trend. Es gibt quasi kaum noch etwas, was man sich nicht selber nach […]

5 Gedanken zu „Freie Platzwahl – die Qual der Wahl bei der Bestuhlung

  1. Nico

    Ich gebe Dir Recht, Stühle werden tatsächlich häufig in Bezug auf ihre funktionalität bei bestimmten Anlässen gekauft. Ein super schicker Bürostuhl bringt ja auch schrecklich wenig, wenn der Nutzer nach kurzer Zeit nicht mehr im Büro sitzt weil er mit einem Rückenleiden daheim „sitzt“. Wir brauchen für bestimmte Anlässe auch immer wieder viele Stühle, die wir stapeln wenn sie nicht genutzt werden. Da diese Stuhlstapel nicht sonderlich gut im Raum aussehen, sind wir dazu übergegangen sie in der zwischenzeit in einem Lagerraum zu verstauen.

     
    Antworten
  2. Friederike

    Da ich auch leider zu der Mehrheit gehöre, die an Rückenschmerzen leidet, ist das Thema Stuhl für mich auch von großer Bedeutung.
    Sitzt man doch auf einem Stuhl mehrere Stunden, acht auf Arbeit um genau zu sein 😉 , und zu Hause vor dem Rechner im Zweifel auch noch mal ein paar… Somit sollte man sich wirklich vor dem Stuhlkauf an die Anforderungen des gleichen denken, denn sonst kann so ein Stuhl auch gerne mal zur Qual werden…
    Netter Artikel, lese gerne hier 😉

     
    Antworten
  3. Stefan

    Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich nach einigen Bürostühlen, auch sehr teuren, ich bei dem swopper hängengeblieben bin. Mein Rücken dankt es mir. Auch wenn er zu Beginn ein wenig gewöhnungsbedürftig erscheint, spätestens nach 2 Wochen hatte ich mich gut daran gewöhnt. Kann ich nur empfehlen.

     
    Antworten
  4. Diana

    Hallo, ich suche schon eine Ewigkeit nach Barhockern aus Holz mit Lehne. Hat jemand einen Tipp für mich, woher ich diese bekomme? LG Diana

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.