Der „verbotene Werbespot“ von SodaStream

Diesen Artikel bewerten.

In Großbritannien erregt gerade ein TV-Spot die breite Öffentlichkeit. Ein Spot für Sprudelwasser-Spender SodaStream wurde für das Fernsehen gesperrt, denn in dem Werbespot lösen sich die Getränkeflaschen anderer Hersteller in Luft auf, als der Protagonist seinen heimischen SodaStream nutzt und somit in Eigenregie kohlensäurehaltige herstellt. Was des Einen Freud, ist bekanntlich des Anderen Leid. Denn mit dem Spot verunglimpfe man die Hersteller von Cola, Brause und Co, jene Unternehmen also, die jährlich Milliarden in Werbegelder stecken. Scheinbar fürchten die TV-Sender nun, dass dies als Aufruf zum Boykott verstanden werden könnte und nahm den Spot vom Bildschirm. Doch SodaStream lässt sich den eigenen Spot und somit den Angriff auf die Konkurrenz nicht verbieten.

Via YouTube ist der „verbotene Spot“ natürlich weiterhin zu sehen. Ebenfalls produzierte man einen neuen Fernsehspot, der dezent auf das YouTube-Video hinweist. Im Abbinder des Spots ist ein QR-Code zu sehen, mit dem man dann zum entsprechenden „verbotenen Video“ gelangen kann:

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Klage wegen Spot mit fliegendem Igel Mit einem fliegenden Igel wird für die Aktiencommunity MyStocks.de geworben. MyStocks ist eine Aktiencommunity für Börsenprofis und Privatanleger. Ziel der Website ist es, Hobbyinvestoren […]
  • Diaspora: Das Anti-Facebook startet am Mittwoch Mit dem ehrgeizigen Projekt „Diaspora“ wollen 4 Informatik-Studenten (Daniel Grippi, Ilya Zhitomirskiy, Maxwell Salzberg, Raphael Sofaer) aus New York ab Mittwoch Soziale Netzwerke […]
  • Lady Gaga bei Amazon wieder für 99 Cent erhältlich Zu Beginn der Woche machten die Nachrichten die Runde, dass Popikone Lady Gaga das Internetversandhaus Amazon lahm legte. Grund dafür war eine besondere Promotionaktion. Die Fans von Lady […]
  • Weltuntergang mit Pepsi Max Was würdet ihr machen, wenn ihr plötzlich in den Fernsehnachrichten erfährt, dass ein Asteroid in 10 Minuten die Welt zerstört? Mit dem erstbesten Mann in der Lieblingskneipe schlafen? […]
  • Bruce Darnell inmitten von Sexhotline-Werbung Wer nachts Fernsehen schaut, der stolpert sicherlich auf diverse Werbespots, in der sich nackte Frauen räkeln und zum Anrufen diverser Hotlines animieren. Meist folgt ein Werbespots für […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.