Der Goldene Windbeutel für die dreisteste Werbelüge

Diesen Artikel bewerten.

Vom Kinderdrink Frucht-Tiger, der dank dem Inhaltsstoff Aspartam die Zähne der Kleinen kaputt macht, bis zum Kinder-Joghurt „Biene Maya“, der ganze 44 Stücke Zucker enthält, deckt foodwatch e.V. Werbelügen auf, kürt auch dieses Jahr wieder die dreisteste Werbelüge des Jahres und verleiht zum zweiten Mal den „Goldenen Windbeutel“. Auf der Website www.abgespeist.de kann abgestimmt werden, wer in diesem Jahr den Negativpreis gewinnen soll. Die Abstimmung läuft bis zum 22.April.

Die Kandidaten für den Goldenen Windbeutel 2010 sind: die Bio-Limonade Beo Apfel-Birne von (Carlsberg), die fast nur aus Aromastoffen besteht und daher den Namen Bio nicht verdient hat, eine Nudelsauce von Bertolli („Gegrilltes Gemüse“), die damit wirbt, eine „verbesserte Rezeptur“ zu haben. Die neue Rezeptur ist allerdings nur ein Geschmacksverstärker, Aroma und der Zusatzstoff E 330 (Citronensäure), der natürlichen Zitronensaft ersetzt. Ebenfalls zur Auswahl steht der Wellness-Tee „Der Gelbe – Zitrone-Physalis“ von Pfanner, der gar keine Physalis enthält, der Monte-Drink für Kinder, der ganze 8 Stücken Zucker pro kleine Flasche enthält und „Duett Champignon Creme-Suppe“ von Escoffier – angeblich von Starkoch Schuhbeck, allerdings nicht von normalen Tütensuppen zu unterscheiden ist.


Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Ein Gedanke zu „Der Goldene Windbeutel für die dreisteste Werbelüge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.