Breaking News – Sharknado 2

Diesen Artikel bewerten.

Sharknado, einer der wohl schlechtesten Filme aller Zeiten. Da fallen mal todbringende Haie vom Himmel oder greifen im knöcheltiefen Wasser an. Häuser explodieren, weil mal eben ein Tropfen Wasser eindringt oder die Geliebten, die just getötet worden sind, sind in der nächsten Sekunde – ohne Trauer – wieder vergessen. Über die stümperhaften Dialogen soll hier kein Wort verloren werden. Klingt schlecht? Ist es auch. Aber gerade deshalb ist Sharknado zum Kultfilm avanciert. Filmkritiker zerrissen den Film als „den schlechtesten Film aller Zeiten“ und auch auf Twitter wurde über den Dilettantismus millionenfach diskutiert. Der Sender Tele 5 zeigte den Film in ihrem Projekt „SchleFaz – die schlechtesten Filme aller Zeiten“ mit Oliver Kalkofe und Peter Rütten und erzielte mit Sharknado überdurchschnittliche Einschaltquoten.

Weil Sharknado regelrechter Quatsch ist, folgte aufgrund der vielen Fans und des Kultstatus eine Fortsetzung: Sharknado 2: The Second One. Auch im zweiten Teil waren die Hauptdarsteller des ersten Films zu sehen: Ian Ziering und Tara Reid. Gastauftritte übernehmen unter anderem Perez Hilton, Billy Ray Cyrus und Judd Hirsch. Für 2015 ist nun auch schon eine zweite Fortsetzung angekündigt worden. Auch Teil 2 von Sharknado wird wieder von Tele 5 unter dem Banner „SchleFaz“ gezeigt. Am 21.November flimmert dann um 22:05 Uhr Sharknado 2 – kommentiert von Kalkofe und seinem kongenialen Partner Peter Rütten – über den Bildschirm. Der kleine Münchner Sender trommelt schon jetzt kräftig für die neue Staffel der schlechtesten Filme aller Zeiten.

Für Sharknado 2: The Second One produzierte man einen Trailer, der an die Eilmeldungen auf N24 erinnert und dafür unterbricht man teilweise auch die Werbepausen, so dass der Trailer wie eine echte Eilmeldung aussieht. Nur das kleine N25-Logo am untersten Rande der Einblendung lässt darauf deuten, dass man hier in die Irre gelockt werden soll. In den Eilmeldungen auf N25 heißt es dann „Monstersturm trifft auf New York“ und Miriam Pede berichtet davon, dass sich in New York Tornados bilden, die Haie aufsaugen. Dann wird direkt nach New York geschalten, wo ein Reporter direkt am Ort des Geschehens ist und berichtet, dass alle Menschen im Areal Angst vor den Haien haben, die vom Himmel fallen. Die Breaking News auf Tele 5 werden von Miriam Pede moderiert, die beim Nachrichtensender N24 regelmäßig das Wetter ansagt.

Zur Einstimmung auf den zweiten Teil, zeigt Tele 5 direkt davor um 20:15 Uhr den ersten Teil des trashigen Kultfilms!

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Guerilla-Aktion bringt Dinosaurier und Mammuts in Supermärkte Guerilla-Aktion von Bosch: Wer in den letzten Tagen in der Kühltheke seines Supermarktes neben Schnitzel, Frankfurter Würstchen und Filetsteaks auch Säbelzahntiger-Filet, Dinosaurier-Haxe […]
  • WePad heißt jetzt WeTab Bereits bei der großen Veröffentlichung des angeblichen IPad-Killers aus Deutschland, dem WePad, gab es zögerliche, öffentliche Bedenken, was die rechtliche Frage nach dem Namen WePad […]
  • Flirt im Frühling – aber richtig Der Frühling ist die allerbeste Zeit zum Flirten, denn nicht nur Tiere und Pflanzen erwachen aus dem Winterschlaf - auch Zweibeiner werfen jetzt das dicke Fell ab und bei den meisten […]
  • Pornofalle redtube – Spamwelle nach redtube-Abmahnungen Nutzer der diversen Porno-Portale bangen derzeit. Grund dafür ist die Nachricht, dass eine Anwaltskanzlei an diverse Nutzer der Plattform redtube Abmahnungen versendet, da diese sich auf […]
  • Mobile Unfallhilfe: die iPhone-App Unfallhilfe Schnell kann es passieren: bei der aktuellen Kälte und Glätte auf den Straßen, kann der Heimweg mit dem Auto schnell zur Rutschpartie werden und im schlimmsten Fall, endete diese in einem […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.