Bei BILD.de geht es „Rauf und Runter“

Diesen Artikel bewerten.

Nach der täglichen Reihe „Deer Lucy“ folgt auf BILD.de nun die nächste Webserie. Seit heute um 12Uhr gibt es auf BILD.de die von der Ufa-Tochter Teamworx produzierte Comedy-Serie „Rauf und Runter“ zu sehen. Die Serie spielt in einem Fahrstuhl, in dem der Firmenchef, seine Sekretärin, ein Jung-Manager, ein IT-Profi und die blonde Praktikantin aufeinander treffen. Die erste Episode der „Fahrstuhl-Comedy“ beschäftigt sich mit der Frage „Wer hat mehr Spaß beim Sex – Frauen oder Männer?“ Täglich ab 12 Uhr werden weitere Folgen der zwei- bis dreiminütigen Serie auf dem Web-Angebot von BILD gezeigt. Insgesamt wurden 25 Folgen von „Rauf und Runter“ produziert. Regie führte Stephen Manuel.

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Bei BILD bloggt der Chef noch selbst Weltweit 100 Millionen Blogs und nun kommt noch einer dazu: kaidiekmann.de. Klar, es handelt sich um den Chefredakteur der BILD-Zeitung. Diekmann scheint auch fleißig gewesen zu sein. Denn […]
  • Auf Wiedersehen Kai Diekmann Er scheint wohl die Bloggerei leid zu sein, denn genau 100 Tage nach dem Start seines Blogs am 26. Oktober 2009 soll BILD-Chefredakteur Kai Diekmann seinen bissigen und ironischen Weblog […]
  • Iron Sky Viralkampagne: Nazis auf dem Mond Auch wenn der Film Iron Sky der bekannten finnischen Autorin Johanna Sinisalo erst im kommenden Jahr in die Kinos kommt, bewirbt man den Film schon seit einigen Monaten, vor allem um neue […]
  • Wir sind Helden gegen die BILD Die Anzeigenmotive für die BILD-Zeitung sollte Jedem bekannt sein. Mehr oder weniger bekannte Persönlichkeiten aus Film und Fernsehen sinnieren auf Plakaten oder in Werbespots über die […]
  • Gesegnet sei dein Handy Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, gesegnet sei dein Handy. Am vergangenen Montag segnete der Geistliche Canon David Parrott in der Londoner Kirche St. Lawrence […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.