Bank of Mum and Dad bald bei Sat.1

Diesen Artikel bewerten.

Mit Peter Zwegats Beratungssendung „Raus aus den Schulden“ holt RTL jeden Mittwoch gigantische Einschaltquoten. Klar, dass die Konkurrenz bei diesen Zahlen schnell eifersüchtig wird. Von daher plant auch Sat.1 eine Schuldnersendung ins Programm aufzunehmen. Die Sendung soll sich dabei an das englische BBC-Format „Bank of Mum and Dad“ halten. Für die neue Show werden derzeit junge Personen im Alter von 25 und 35 Jahren gesucht, bei denen sich ein Schuldenberg von mindestens 20.000 Euro angehäuft hat. Sie sollen dann wieder im Elternhaus einziehen und die Eltern sollen den Kindern wieder in die schwarzen Zahlen bringen. Auch Sat.1 bestätigte schon Planungen für die neue Reihe.

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Ente: ProSiebenSat.1 plant Bezahl-TV Aktuell kursieren im Netz die Nachrichten, dass ProSiebenSat1 plant, Gebühren auf ihre Sender zu erheben, was natürlich für viel Aufregung bei den Zuschauern sorgte, die bereits eine […]
  • Kallwass und Salesch haben jetzt samstags frei Ob das eventuell auf ein baldiges Ende der Gerichtsshows hindeutet? Denn nachdem bereits „Richter Alexander Hold“ nicht mehr samstags auf Sat.1 verhandeln muss, kann auch „Richterin […]
  • Pocher will wieder gegen die Bayern ran Grandios ist am 25. Juli 2009 das von Comedian Oliver Pocher zusammengewürfelte McFit-Allstar-Team gegen den FC Bayern München mit 0:13 untergegangen, da halfen auch Reiner Calmund und […]
  • erkrankter Pocher moderiert vom heimischen Sofa Was man nicht für ein bisschen Publicity und bessere Einschaltquoten macht (und der Pocher ist sich ja sowieso für nichts zu schade). Nachdem Comedian und Latenite-Talker Oliver Pocher an […]
  • Newtopia – von heute auf morgen plötzlich vorbei Im Februar 2015 folgten 15 Menschen unterschiedlicher Herkunft dem Ruf des Fernsehsenders Sat1 und zogen in eine verlassene Scheune, um eine neue Gesellschaft zu gründen. So lautete […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.