Apollo 18 – mit viralen Verschwörungstheorien auf den Spuren des Blair Witch Projects

Diesen Artikel bewerten.

Das Viralmarketing und Film gerne Hand in Hand gehen, wissen wir zumindest seit dem Kinohit „Blair Witch Project“. Mit minimalem Filmbudget schafften es die Macher der Pseudodoku, die Zuschauer ins Kino, zum Blair Witch Project zu locken. Man verknüpfte Online- und Offlinemaßnahmen miteinander und sponnten somit den Mythos um die angeliche Hexe im Wald der Gemeinde Blair und das Verschwinden dreier Filmstudenten. So gab es häppchenweise gefälschte Fahndungsfotos, angebliche Amateuraufnahmen und Berichte im Internet. Somit manipulierte man die Zielgruppe so geschickt, dass sie denken musste, an der Geschichte ist etwas Wahres dran und so wurde über die Hexe von Blair, sowie den Film diskutiert. Am 22.April soll nun der Film „Apollo 18“ in die Kinos kommen, ein geplanter Mondflug der NASA im September 1970.

Doch Verschwörungstheoretiker vermuten vielmehr hinter der Absage und sind sogar der Meinung, dass der Flug der Apollo 18 unter Ausschluß der Öffentlichkeit dennoch stattgefunden hat, die NASA der Bevölkerung aber mit Absicht geheimhalten möchte. Von eben jener Verschwörungstheorie handelt auch der Film „Apollo 18 – Mehr als nur Verschwörung?“ In der Mockumentary sollen die Aufnahmen, die während der geheimen Mission gemacht wurden, gezeigt werden. Dabei sollen die Astronauten tatsächlich auf außerirdisches Leben gestoßen sein, weshalb man die Mission geheim halten möchte. Mit dieser Promoaktion wollen die Macher des Films – Timur Bekmambetov und Gonzalo Lopez-Gallegos – die Zuschauer in die Kinosäle locken. Ebenfalls sind nun – natürlich rein zufällig – offizielle Akten der NASA zur Mondmission aufgetaucht, die beweisen sollen, dass die Apollo 18 tatsächlich auf dem Mond gelandet sei. Ob diese fingierten Beweise und die Geschichte rund um Aliens und die Apollo 18 wirklich ziehen und an Viral-Erfolge wie dem Blair Witch Project, Cloverfield oder auch Paranormal Activity anknüpfen kann, wird sich spätestens zum Kinostart zeigen.

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Auf den Spuren des Blair Witch Project: Paranormal Activity Das Blair Witch Project hat es vorgemacht: anstatt Millionen in die Produktion zu stecken, kann man auch mit einem Mini-Budget Erfolg an den Kinokassen haben. Die Pseudo-Dokumentation […]
  • Zalando goes Blair Witch Project Der Film „Blair Witch Project“ hat mit seiner außergewöhnlichen Kameraführung für Furore an den Kinokassen geführt. Und dies scheint Jung von Matt/pulse für ihren jüngst gewonnen Kunden, […]
  • Alice Cooper wirbt für Saturn Seit dem heutigen Samstag hat die „Wir hassen teuer“-Werbekampagne des Multimediamarktes Saturn ausgedient. Die Spots in 3-D-Technik, in der neben der „Figur-Blu-Roboterfrau“ auch […]
  • crossmedialer ProSieben-Thriller Am kommenden Montag sendet ProSieben um 20.15 Uhr einen ganz besonderen Thriller: „Kill Your Darling!“ Hauptprotagonist Tim wird darin beschuldigt, dass er seine Freunde Nina, Jenny und […]
  • Iron Sky Viralkampagne: Nazis auf dem Mond Auch wenn der Film Iron Sky der bekannten finnischen Autorin Johanna Sinisalo erst im kommenden Jahr in die Kinos kommt, bewirbt man den Film schon seit einigen Monaten, vor allem um neue […]

Ein Gedanke zu „Apollo 18 – mit viralen Verschwörungstheorien auf den Spuren des Blair Witch Projects

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.