Schlange twittert über ihre Flucht

Diesen Artikel bewerten.

Kaum einer, der nicht twittert. Egal ob Normalos, Politiker oder Promis…und nun nutzen selbst Tiere den Microbloggingdienst Twitter. So twittert seit Neuestem auch eine entflohene Schlange, die aus einem Zoo im New Yorker Stadtteil Bronx ausgebüxst ist, lustige Mitteilungen für seine Follower. Die Kobra (@BronxZoosCobra) berichtet dabei fleißig und witzig über ihre Flucht und berichtet dabei über 100.000 Followern, was sie erlebt. Allerdings handelt es sich dabei logischerweise nicht wirklich um ein twitternes Reptil, denn ein Witzbold hat sich einen Spaß draus gemacht und twittert fleißig, wo sich die gesuchte Kobra befindet (oder eben auch nicht).

So schreibt die vermeidliche Schlange, dass sie auf dem Empire State Building und in einer Schlangenausstellung war und sich bei den Temperaturen im Schal einiger New Yorker versteckte oder Unterschlupf in einigen Kellern gefunden hat und nun überlegt, bei dem Wetter in die Sauna zu gehen. Übrigens, so witzig die Aktion auch ist, Experten warnen vor der echten Kobra, da sie giftig sei.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.