kein Kaffeekränzchen: Lavazza gegen Nespresso

Diesen Artikel bewerten.

Der aktuelle Werbespot für die neue Kaffeepadmaschine von Nespresso erfreut derzeit viele Fernsehzuschauerinnen, denn schließlich ist Frauenschwarm George Clooney in den Spots zu sehen. Er muss mit Petrus, der von John Malkovich gespielt wird, um das Weiterleben auf der Erde verhandeln. Doch dem Tod durch Erschlagen durch ein Piano, entgeht er, indem Clooney Petrus seine neue Kaffeemaschine anbietet. Doch möglicherweise muss der aktuellen Kampagne von Nespresso der Stecker gezogen werden, denn Mitbewerber Lavazza sieht in der aktuellen Nespresso-Kampagne ein Plagiat. Denn 1995 warb Lavazza ähnlich wie in dem Spot mit George Clooney und John Malkovich. Die Agentur Armando Testa entwickelte damals für Lavazza diverse Spots, in denen der bekannte italienische Showmaster Paolo Bonolis bei einem Käffchen mit Petrus plaudert. Nun droht das Aus für die aktuelle Nespresso-Kampagne, die von McCann Paris entwickelt wurde.

Silvio
folgt mir:
Letzte Artikel von Silvio (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

2 Gedanken zu „kein Kaffeekränzchen: Lavazza gegen Nespresso

  1. Julia

    Stimmt, der Spot lässt eine Kapselmaschine tatsächlich so edel wie einen Kaffeevollautomaten dastehen. Durch das Ambiente und die Schauspieler.

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.