Japaner heiratet Computerfrau

Diesen Artikel bewerten.

Wo die Liebe hinfällt: In Japan ehelichte ein Computer-Nerd seine große Liebe. Das Skurrile dabei ist der Fakt, dass seine große Liebe eine virtuelle Figur aus seinem Lieblingsspiel ist. Die Ehefrau ist Nene Anegasaki aus dem Dating-Simulationsspiel „Love Plus“ auf dem Nintendo-Handheld Nintendo DS. Dabei kann man durch diverse Befehle mit den Frauen im Spiel interagieren und man soll die Herzen der Frauen im Spiel erobern. Das hat nun also SAL9000 geschafft. Bei der großen Hochzeit zwischen Nene Anegasaki und „SAL9000“ konnte man live via Internetstream dabei sein. Dabei hielt SAL9000 den Nintendo DS in seinen Händen und wurde auf der Insel Guam von einem Priester getraut. Das zeigt einmal mehr: Liebe überwindet sogar digitale Grenzen. Zu der Idee Nene zu ehelichen kam SAL9000, da viele japanische Computerfreaks virtuelle Avatare als „ihre Frau“ bezeichnen. Und was liegt da näher als „seine Frau“ vor den Traualtar zu schleppen?! Allerdings könnte das Ja-Wort zwischen SAL9000 und der virtuellen Braut auch nur ein großer PR-Stunt von Entwickler Konami gewesen sein, die das Game entwickeln.

Silvio
folgt mir:
Letzte Artikel von Silvio (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

8 Gedanken zu „Japaner heiratet Computerfrau

  1. Chris

    Sowas kann auch nur einem Japaner einfallen 😉
    Auch wenn es wahrscheinlich nur ein PR Gag gewesen ist, so gibt es sicherlich viele Gamer die ihre Lieblingshelding gern zur Virtuellen Frau nehmen wrüden … Allen voran dürfte sicherlich Lara Croft unter die Haube kommen 😀

    Ich bin in jedem Fall froh, dass die „Love Games“ wie sie in China und Japan vertrieben werden hierzulande noch nicht so beliebt und gefragt sind.

     
    Antworten
  2. Dirk

    Ich hatte die Nachricht vor paar Tagen auch in den Nachrichten gesehen wuste aber nicht das es schon so lange her ist.

    Bischen krank ist es trotzdem schon ….

     
    Antworten
  3. Mario

    Hi, ist das nicht in Südkorea schon fast Normalität? Habe mal eine Doku gesehen, die leben da ausschliesslich für die MMPORGS, heiraten ihre Helden usw. Und wenn ein Spieler eine echte Frau heiratet, dann muss die natürlich auch spielen 🙂

     
    Antworten
  4. Daniel

    Es ist schon erstaunlich, was in manchen Ländern möglich ist. Und witzig finde ich es dennoch! Dass wäre doch mal eine interessante Diskussion für den Bundestag….

     
    Antworten
  5. Maik

    Wenn er damit glücklich ist soll er doch. Gab doch schon viel skurriles, sogar in Deutschland. Ich erinnere mich da an einen Fall bei dem einer seine Katze geheiratet hat.

     
    Antworten
  6. Bianca

    Die Liebe kennt ja keine Grenzen. Warum auch nicht im Internetspiel? Ích habe gelesen, dass eine Frau sogar den Eiffelturm geheiratet hat. 🙂

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.