James Bond Skyfall – im interaktiven Game wird man selbst zum Geheimagent

Diesen Artikel bewerten.

Nicht wirklich verwunderlich, dass der neue Bond Streifen „Skyfall“ die aktuellen Kinocharts anführen wird. Bereits bis zum Wochenende schauten sich 2,1 Millionen Menschen Skyfall im Kino an (und sicher eine große Anzahl via illegalen Download- oder Kinoseiten). Damit ist James Bond Skyfall schon jetzt der erfolgreichste Film dieses Jahres. Nicht wirklich überraschend, schließlich zählt Skyfall unter den Bond-Fans zu einem der besten Streifen aus der James-Bond-Reihe. Obwohl Skyfall auch eine Menge Kritik einstecken muss, denn 007 alias Daniel Craig ist im bisher 23ten Streifen der Bond-Saga weitaus menschlicher und verletzlicher als zuvor. Und anstatt dem üblichen geschüttelten Martini trinkt James Bond dieses Mal Heineken Bier, schließlich will der Sponsor ja auch genannt werden (und auch die Sony und Svarowski sind effektvoll platziert worden). Mit den actiongeladenden Szenen, der Story und der Erzählweise ist Skyfall auch für Neueinsteiger sehenswert.

Doch nicht nur James Bond wird von Heineken unterstützt, sondern auch der Normalo-Agent. Denn dank der Biermarke kann jetzt Jedermann zum Geheimagent werden, schließlich braucht das MI6 ja neue Agenten! So startete man eine Applikation, in der man via Facebook selbst zum Geheimagenten mit der Lizenz zum Töten werden kann. An der Seite von Bond-Girl Berenice Marlohe wird man in der interaktiven App „Crack the Case“ zum neuen 007. So wird man dank Facebook Connect der Hauptdarsteller in Crack the Case. Hierbei muss man einen geheimnisvollen Koffer knacken und in dem interaktiven Abenteuer kleine Rätsel lösen.

Das Game zum Skyfall-Film ist natürlich gesponsert von Heineken.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Ein Gedanke zu „James Bond Skyfall – im interaktiven Game wird man selbst zum Geheimagent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.