Goodyear als Retter der Umwelt

Diesen Artikel bewerten.

Gegen die drohende Klimaerwärmung hilft nur öffentlichkeitswirksam zu demonstrieren, sich am Eingangstor einer großen Fabrik anzuketten und zum Spritsparen während des Autofahrens einfach mal den Motor komplett abstellen und sich bergab treiben zu lassen. Jedenfalls möchten uns dies die Protagonisten in den Viralspots für Goodyear weismachen. Das dies aber nicht wirklich das Non-Plus-Ultra ist, wird aber auch auf dem Fuße bewiesen. Die am Zaun angekettete Demonstrantin hat schlechte Karten, denn plötzlich öffnet sich das Fabriktor und die Frau droht in Stücke gerissen zu werden. Auch den beiden Autofahrer, die ihren Motor während der Fahrt abstellen, ergeht es nicht besser.

Denn logischerweise werden elektronische Systeme im Auto lahmgelegt, Lenk- und Bremskraftverstärker funktionieren nicht mehr und das Lenkradschloß rastet ein. So überfahren die Zwei fast einen entgegenkommenden Radfahrer und rasen durch einen Zaun und in eine Hütte. Quintessenz der gefakten Videos: wer wirklich was für den Umweltschutz tun möchte oder effizient Sprit sparen möchte, der sollte auf Goodyear-Reifen setzen. Durch ihren geringen Rollwiderstand verbraucht man weniger Benzin als üblich.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

6 Gedanken zu „Goodyear als Retter der Umwelt

  1. Tarik

    Naja, die Videos überzeugen mich irgendwie gar nicht.
    Hätte man auf jeden Fall besser und verständlicher machen können…

     
    Antworten
  2. Taunus Jan

    Auch ein Bekannter macht den Motor aus und läßt das Auto rollen (jedenfalls will er mir das erzählen). Grenzt schon an großer Dummheit.
    Witzige Videos, aber für Goodyear Reifen find ich die unpassend!

     
    Antworten
  3. Kopfkrank

    Ohne Schlüssel zu fahren ist doch kein Problem…Bremsen klappt wenn man nicht tausend mal vorher drauftritt,…Also wo ist das Problem?

    Man sollte nur nicht lenken (Lenkradsperre) 😉

    mfg

     
    Antworten
  4. Berkay Bay

    Das erste Video finde ich persönlich irgendwie überhaupt nicht ansprechend. Vor allem ist es für viele unverständlich.

    Das zweite Video finde ich wiederum gut gemacht, auch wenn es eine Dummheit der beiden ist.

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.