„Blutleer“: keine Tampons im Abo mehr

Diesen Artikel bewerten.

Mit einer doch recht ungewöhnlichen Idee sollten Frauen angesprochen werden, schließlich müssen diese regelmäßig auf die Hygienemittel zurückgreifen. Bei dem jungen Start-Up von Isabella Kurth sollten Tampons im Dauerabonnement an Frauen verschickt werden. Die Tampons sollten zusätzlich kostenlos sein, denn die Tampons wurden von unterschiedlichen Kampagnen-Partner gesponsert werden und dadurch im Design des Sponsors erscheinen. So gab es auf der Tampons-Verpackung beispielsweise Werbung für ein Fashiostores, Waxingstudios und andere Beautyprodukte. Passenderweise gab es auch ein Branding für eine Informationsseite bei Vainalproblemen – Passt ja….irgendwie, vielleicht! So wurden die Tampons (beziehungsweise die Verpackungen) zu idealen Lifestyle-Werbeträgern. Die Idee kam zumindest bei den Investoren an, denn die Idee brachte 100.000 Euro an Startkapital für das Startup aus München. Schließlich sah man riesiges Potenzial in den Tampons. Doch das hilft alles nichts, wenn im Endeffekt die Idee nicht bei der Zielgruppe ankommt, sprich bei Frauen, denn die hatten leider keine Lust auf werbegesponserte Tampons. So scheiterte das Geschäftsmodell, angeblich aber an den passenden Werbekunden, die ihren Namen auf die Tamponschachtel packen wollten. Laut eigenen Aussagen hatte man 35.000 registrierte Frauen, die alle mit den kostenlosen Tampons versorgt werden wollten und nun wieder ihre Tampons anderswo kaufen müssen!

Silvio
folgt mir:
Letzte Artikel von Silvio (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

  • Who wants to fuck my girlfriend Eine neue Fernsehsendung macht gerade Schlagzeilen, dabei wurde sie noch nicht einmal ausgestrahlt. Die Rede ist von „Who wants to fuck my girlfriend?“, der neuen Sendung von Christian […]
  • ungewöhnliche PR-Aktion: Nick schaltet Programm ab Der Kindersender Nick wird noch in diesem Jahr einen ganz besonderen PR-Stunt hinlegen: man schaltet den Sender einfach ab. Für einen Tag im Sommer wird es auf dem Programmplatz von Nick […]
  • interaktives Unboxing-Video für das Nokia N8 Videos, bei denen der Betrachter entscheiden darf, wie ein Video weitergehen soll, scheinen nach dem Zombiefilm „Deliver me to Hell“ und „A hunter shoots a bear/Ein Jäger erschießt einen […]
  • Skype schickt den Wilderness Man in die Wüste Da es dem VoIP-Anbieter Skype nicht wirklich rosig geht, veranstaltet der VoIP-Dienst eine interessante Live-Streaming Kampagne. Dabei kann man auf www.phoneboxexperiment.com das Leben des […]
  • Erst fallen Vögel vom Himmel und dann Engel Während in den USA und in Schweden Vögel aus unerfindlichen Gründen vom Himmel fallen, fallen beim neuen Werbespot für Axe Excite sogar Engel vom Himmel. Und wie es sich bisher in der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.