Weltuntergang in 5 Minuten!

Diesen Artikel bewerten.

Im Fahrwasser der „Transformers“ und des Endzeit-Blockbuster „2012“ macht derzeit ein anderer Science-Fiction-Film die Runde. In „Ataque de Pánico! Panic Attack!“ vom Uruguayer Regisseur Fede Alvarez wird die Erde von riesigen Robotern aus dem Weltall angegriffen. Und das Spektakel dauert dabei nicht einmal 5 Minuten. Den Kurzfilm haben sich bereits binnen kürzester Zeit mehr als 1 Million Menschen auf YouTube angeschaut. Das besondere an dem Sci-Fi-Kurzfilm: angeblich hat der Kurzfilm mit den gigantischen Alien-Robotern nur 500 US-Dollar gekostet. Das dies der Wahrheit entspricht, wird aber stark bezweifelt. 500 Dollar hin oder her, Nachwuchs-Regisseur Fede Alvarez wird mit seinem Werk reich. Denn aus dem kurzen Spektakel wird nun ein Hollywood-Blockbuster unter Führung von Sam Raimi („Spider-Man“; „The Gift“) und Ghost House Pictures („The Grudge“). Millionenangebote anderer Hollywood-Studios wie Warner Bros, 20th Century Fox und DreamWorks schlug Alvarez ab. Pathetic Humans! You’re all gonna die!


Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

7 Gedanken zu „Weltuntergang in 5 Minuten!

  1. Thomasz S

    Naja, ich bezweifle auch stark, dass dahinter keine Werbemaschinerie steckt. 500 Euro? Glaub ich nicht, auch wenn der Typ sich supi mit SFX auskennen mag. Der Film sieht zu professionell aus. Die Story um den Kurzfilm erinnert mich stark an Paranomal Activity oder Blair Witch Project

     
    Antworten
  2. Randall Flagg

    @Thomasz S

    schonmal „What’s in the box“ gesehen? Das Dign wurde auch nur mit 150€ gedreht. Und sah auch aus wie ein sehr guter Werbefilm.

     
    Antworten
  3. erzone

    Echt super Filmchen. Sagt eigtnelich alles in den knapp 4 Minuten wo hingegen andere 2 Stunden dafür brauchen. Lob an den Hersteller!

     
    Antworten
  4. yourdesignerz

    Ich möchte nicht wissen wie viel Zeit dieser Film verschlungen hat. Mit 500 Dollar kommt man da garantiert nicht weit. Aber für viele ist das eine Herausforderung wo auch germ mal aufs Geld verzichtet wird. Auf jeden Fall guter Kurzfilm!

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.