Iron Sky Viralkampagne: Nazis auf dem Mond

Diesen Artikel bewerten.

Auch wenn der Film Iron Sky der bekannten finnischen Autorin Johanna Sinisalo erst im kommenden Jahr in die Kinos kommt, bewirbt man den Film schon seit einigen Monaten, vor allem um neue Geldgeber zu gewinnen. Darum geht’s in dem Sci-Fi-Film: Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges gründen die Nazi an der antarktischen Atlantikküste eine Geheimbasis, wo sie neuartige Flugzeuge entwickeln, die wie Fliegende Untertassen aussehen, die sogenannten Schauberger-Flugscheiben beziehungsweise Reichs-Flugscheiben. Mit der drohenden Niederlage fliegen die Nazis mit diesen Flugscheiben auf den Mond und kommen im Jahre 2018 zurück auf die Erde. Das Interessante an dem Film: die Komödie entsteht „kollaborativ“, also unter Mitwirkung einer großen Internetcommunity. Mehr als 10.000 Menschen arbeiten an der Parodie Iron Sky mit, die dank der Hilfe der vielen Helfer Hollywood-Qualitäten erreichen soll.

Iron Sky: Gemeinschaftsprojekt mit skurillem Marketing

Doch nicht nur die Filmidee von Iron Sky und das Gemeinschaftsprojekt (Creative Commons) klingt außergewöhnlich und skurril, auch das Marketing ist nicht alltäglich: um Geldgeber zu akquirieren hat man zur letztjährigen Berlinale auf dem Potsdamer Platz einen typischen Zeitungsjungen aus der Nazizeit platziert. In Knickerbockerhosen und Schiebermütze verteilte er die Zeitung Truth Daily mit der Titelstory „Shocking News: There are Nazis on the Moon“. Ebenfalls entwickelte man Promotionmaterial, dass die Mondbasis der Nazis zeigt: ein Gebäude in Hakenkreuzform! Dieses Foto sorgt nun für Aufruhr, denn dieses in nur 15-Minuten mit Photoshop designte Bild, wird in der größten Verschwörungscommunity im Internet „Above Top Secret“ für echt gehalten und so halten die Verschwörungstheoretiker das Foto für echt und behaupten allen ernstes, Nazis leben auf dem Mond. Wenn Viralmarketing doch immer so effektiv wäre.

 

Iron Sky: Zeitunsgjungen verteilen Nachrichten:

Iron Sky: Zeitunsgjungen verteilen Nachrichten: „There are NAZIS on the moon!“

Iron Sky: Die geheime Nazi-Station auf der dunklen Seite des Mondes in Hakenkreuzform. Manche Verschwörungstheoretiker hielten es für echt.

Iron Sky: Die geheime Nazi-Station auf der dunklen Seite des Mondes in Hakenkreuzform. Manche Verschwörungstheoretiker hielten es für echt.

Der Trailer zum Film mit Mitmachfaktor:

 

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

  • Hat Facebook Angst vor Mond-Nazis? Der „Mitmach-Film“ „Iron Sky“ von Johanna Sinsalo, bei dem Nazi vor Kriegsende zuerst mit Reichs-Flugscheiben auf den Mond flüchten, um 2018 zurück auf die Erde zu kommen, soll es im […]
  • Hitler-Parodie zum drohenden Aus von MySpace Nicht erst seit der lustigen Parodie auf das iPad von Apple sind die Parodien, die aus dem Film „Der Untergang“ stammen und mit Untertiteln versehen werden, die den Filmkontext ad absurdum […]
  • erste Szenen von Iron Sky abgedreht Noch bevor das riesige Internetprojekt, der Film „Iron Sky“ in die Kinos kommt, geschweige denn abgedreht ist, machte er dank seiner außergewöhnlichen Werbekampagne beziehungsweise […]
  • Herzlichen Glückwunsch Trigami Die Sektkorken kann die Social Marketing Agentur Trigami nicht nur aufgrund der anstehenden Silvesterfeierlichkeiten knallen lassen. Die Blogmarketing-Agentur aus Basel, die am 12. Juni […]
  • Guerilla-Aktion für 13th Street in München Aufruhr in der Münchener Innenstadt! FBI-Agenten nahmen vor wenigen Tagen auf dem Münchener Marienplatz einen dunkelhaarigen Passanten mit blauem Baseball-Cap fest. Moment einmal...was hat […]

8 Gedanken zu „Iron Sky Viralkampagne: Nazis auf dem Mond

  1. Zero Effect

    Tut mir leid, wie kann man nur so dumm sein. Es gibt ja auch die Theorie dass die Nazis und Adolf Hitler (!!!!) irgendwo in Nordpolnähe abgetaucht sind. Schwachsinnige Verschwörungstheoretiker!

     
    Antworten
  2. Caro Borg

    ui kannte den Film bis heuer noch nicht. bin ja begeistert von der idee des „gemeinschaftsfilm“

    witzige werbekampagne für iron sky

     
    Antworten
  3. Josef

    Hallo

    Ich bin kein Geologe Astronom oder sonstwas, aber wundern kann man sich schon über den Mond. Warum, das kann jeder selber sehen, auf der Seite
    http://www.mapaplanet.com von der US-Reg. gibts Satellitenaufnahmen vom Mond, sogar in Farbe. Wenn man da ne Weile schaut und ranzoomt findet man – wie ich finde – schon viele seltsame Dinge. Ich hab zb ein Screenshot von einem perfekt runden scheinbar silberblau glänzenden Objekt wo in der Mitte in einem kleineren kreis ähm naja das sieht aus wie ein Symbol. ok Ist zwar etwas unscharf aber erinnert schon an nen Doppelblitz a la SS. Also mir ist das alles zu albern aber das Foto ist definitiv echt, vielleicht sollte ich es den Jungs von Iron Sky schicken, die würden sich sicher freuen. Darüberhinaus gibts noch mehr komisches aber wer will sich mit so einer Diskussion schon lächerlich machen..

     
    Antworten
  4. Pingback: Hat Facebook Angst vor Mond-Nazis?

  5. Pingback: erste Szenen von Iron Sky abgedreht

  6. echt

    schaut doch mal wie viel man darüber lesen kann und wie viele bilder es gibt und da sollen alle gefaket sein. ggg

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.