Mellow Boards: Jetzt mit Elektro-Antrieb skaten

Diesen Artikel bewerten.

Mit dem innovativen Produkt der Gründer von Mellow Boards, kommt jetzt richtig Schwung unter die Skater. Und zwar elektrisch produzierter Schwung. So haben die beiden Gründer Johannes Schewe und Kilain Green einen elektrischen Antrieb entwickelt, der sich einfach unter jedes Board schrauben lässt. Der zusammenhängende Triebstrang besteht aus einem leistungsstarken Akku, der zwei Motoren mit Energie versorgt, die in den Rollen untergebracht sind.

Mellow Boards: Der Antrieb befindet sich in den Rollen und ist damit sehr effektiv. Bis zu 40 km/h sind dadurch erzielbar. (Quelle: Mellow Boards)

Mellow Boards: Der Antrieb befindet sich in den Rollen und ist damit sehr effektiv. Bis zu 40 km/h sind dadurch erzielbar. (Quelle: Mellow Boards)

Wer sich den e-Antrieb für sein Board zulegen will, muss allerdings noch etwas warten. Denn um die erste Charge produzieren zu können, sind die Jungs und Mädels des 12 Personen starken Teams gerade dabei über kickstarter.com für das Projekt Geld zu sammeln und Investoren zu suchen. Übrigens ist das auch eins der ersten deutschen Projekte, welches über kickstarter.com Fundraising betreibt.

Mellow Boards: Zahlreiche Möglichkeiten der Finanzierung

So und was bringt mir das, hier Geld anzulegen? Naja, wer Lust auf einen Elektroantrieb hat, kann sich somit die Auslieferung der ersten Produkte sichern. Dafür haben sie sich auch ordentlich was einfallen lassen. Niemand muss hier die Katze im Sack kaufen. So hat Mellow Boards verschiedene Pakete geschnürt, um sich an der Schwarmfinanzierung beteiligen zu können.

Das beginnt beim „Digitalen Dankeschön“, welches schon für 5 Euro erhältlich ist. Das ist eher als Spende zu sehen, eben für Leute, die diese Idee gut finden und Interesse daran haben irgendwann diese e-Antriebe im Laden kaufen zu können. Man kann aber auch mit dem Kauf eines T-Shirts, einer Kapuzenjacke oder eines Boards (also nur das Brett) zur Finanzierung beitragen.

Wer Interesse an einem Antrieb hat, kann über die sogenannten „Early Bird“- Angebote ab 850 Euro einen Mellow kaufen und wird es dann voraussichtlich im März 2016 bekommen. Allerdings sind hier die meisten Pakete schon ausverkauft. Für viele war das sicherlich ein sehr interessantes Angebot, denn für die 850 Euro bekommt man einen Antrieb, der mit Markteinführung etwa 1600 Euro Wert sein wird. Also eine ganz nette Rendite, wenn man nicht vorhat es selbst zu fahren.

Ab heute sind es noch 5 Tage, bis die Ausschrebung beendet wird. Danach ist keine Beteiligung über kickstarter.com mehr möglich und man wird abwarten müssen, bis es die Mellows im Handel zu kaufen geben wird.

Schwarmfinanzierung: Mit guten Konzepten die Massen überzeugen

Das zu erreichende Finanzierungsziel beträgt 100.000 Euro, welches aktuell mit knapp 300 Investoren und 251.000 Euro schon getoppt wurde. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Allerdings wurden von Anfang an sogenannte „stretch goals“ also erweiterte Ziele aufgesetzt: Das 100.000 Euro-Ziel beinhaltete die Produktion der Antriebe und der passenden Fernbedienungen. Mit den aktuelle auch schon erreichten 248.000 Euro werden weiterführende Apps für I-Phone und Android-Geräte entwickelt. Bei 250.000 Euro, also diese wurden heute erreicht, wird nun auch noch ein Schnellladegerät entwickelt. Werden die 300.000 Euro Grenze geknackt, verspricht Mellow Boards ein 4-Rad-Antrieb. Das heißt, es wird noch ein zweites Paar angetriebener Räder dazu geben.

Longboard mit Elektro-Antrieb von Mellow (Quelle: mellowboards.com)

Longboard mit Elektro-Antrieb von Mellow (Quelle: Mellow Boards)

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.