Frauenfußball-WM in Deutschland – Cacau schreibt WM-Tagebuch! Für seine Patenkinder.

Diesen Artikel bewerten.

Frauenfußball-WM in Deutschland. Das Interesse an unserer deutschen Nationalmannschaft, den National-Elfen, wie sie liebevoll genannt werden, ist riesengroß. Das Interesse ist gigantisch, die Einschaltquoten überraschen die Fernsehsender und jeder Fußball-Fan fiebert mit unseren deutschen Spielerinnen vor dem Fernseher mit.  Auch der Fußballprofi Cacau unterstützt die Frauenfußball-Mannschaft und möchte zusammen mit Fans und Sportsfreunden von der großartigen Atmosphäre in Deutschland berichten. Cacau engagiert sich als Botschafter des Kinderhilfswerks World Vision und setzt sich als Pate für bessere Lebensbedingungen von Kindern ein. Wie seine beiden Patenkinder in Mosambik ist auch er in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. Ihm und seiner Familie ist damals geholfen worden und dank dieser Hilfe eröffnete sich für ihn ein neues Leben.

Für seine zwei Patenkinder Ofelia und Luciano möchte er ein Tagebuch über die Frauenfußball-WM gestalten, damit sie auch etwas von der tollen Fußballstimmung in Deutschland haben. Da er selbst nicht überall sein und alles miterleben kann, appelliert er an Euch als „seine Mitschreiber“. Postet eure Fotos, Erlebnisse, Eindrücke, Grüße und Botschaften rund um die WM 2011 und helft mit, Cacaus WM-Buch zu gestalten: www.schreib-mit-cacau.de



Aus euren Beiträgen, die jeder online verfolgen kann, entsteht ein Buch, das Cacau nach der Fußball-WM seinen beiden Patenkindern Ofelia und Luciano überreicht. Macht mit und berichtet über das zweite „Sommermärchen“ in Deutschland.

Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Ein Gedanke zu „Frauenfußball-WM in Deutschland – Cacau schreibt WM-Tagebuch! Für seine Patenkinder.

  1. Sylvia

    Dieses Tagebuch ist eine sehr rührende Idee von ihm, hab mir die Seite gerade mal angesehen. Die WM war der beste Beweis dafür, dass auch Frauenfußball für die breite Masse interessant sein kann. Freut mich besonders weil ich in meiner Jugend selbst mal in einem Verein gespielt habe.

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.