Deutschlands größter virtueller Chor – 7 Seconds

Diesen Artikel bewerten.

Online-Flashmob hier, Online-Flashmob da. Langsam wird es langweilig und innovativ sind nur noch die wenigsten Flashmobs. Und da man bereits Erfahrungen mit Flashmobs im Hause der Telekom hat, setzt man einfach nochmal auf das bewerte Rezept. Mit Hilfe von Rapper/Popper Thomas D. von den Fantastischen Vier, will man für die superschnelle DSL-Technik VDSL werben, der wohl schnellsten Internetverbindung für zuhause. In den Spots rief der Musiker zu „Deutschlands größten virtuellen Chor“ auf. Auf der Telekomseite konnte man seine Version zu „7 Seconds“ von Neneh Cherry und Youssou N´Dour einsenden, egal ob via Webcam oder auch über sein Handy. Der Song, der vor wenigen Jahren auch in den Deutschen Musikcharts war, sollte dann neu im größten Online-Chor aller Zeiten arrangiert werden.

Unterstützt wurde die Aktion von der Karaoke-Seite „Mikestar.com“, die ihre Technik zur Verfügung gestellt hat. Über 11.200 Beiträge sind seit Anfang Oktober eingegangen und die Neuinterpretation ist mittlerweile auch fertig. Und den Flashmob hat man nun auch komplett ausgeschlachtet: Das fertige Musikstück „Million Voices (7 Seconds)“ kann man sich mittlerweile auf den Portalen der Telekom (musicload und www.telekom.de/music) herunterladen. Ab dem 26. November will man dann auch die Charts stürmen, denn dann kann man „Million Voices (7 Seconds)“ auch im Handel kaufen. Bis dahin wird man das Stück noch in Werbespots und im Internet sehen können.

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.