Das illegale Geschäft mit Fußball Livestreams

Diesen Artikel bewerten.

Wenn heute Abend der FC Bayern München in der Champions League gegen den AC Florenz um den Einzug in das Viertelfinale der Champions League spielt, schauen wieder einmal Nicht-Abonnenten von Sky in die sprichwörtliche Röhre. Egal ob Champions League, Bundesliga oder Europa League, Fußball-Livestreams im Internet haben Hochkonjunktur. Natürlich sind diese Livestreams illegal, dennoch werden tausende Menschen nach einem Livestream zum Spiel AC Florenz gegen FC Bayern München suchen und neben den illegalen Streams, die das Champions League Achtelfinale von Sky zeigen, auch auf Livestreams aus dem Ausland zurückgreifen. Natürlich sind beide Varianten nicht legal. Für deutsche Zuschauer und Fans des FC Bayern gibt es das Spiel zwischen Florenz und dem FC Bayern nur auf Sky.

Die Ankündigungen, Fußballspiele der Bundesliga oder aus der Champions League im Internet zu streamen, erweisen sich für Webseitenbesitzer als wahre Trafficschleudern. Natürlich sind diese Art von Streams illegal, da man natürlich gegen bestehende Verträge verstößt, da man als Anbieter dieser Streams natürlich keinerlei Lizenzen besitzt, so wie es zum Beispiel Sky. Diese Rechtsgutverletzung besteht ebenfalls, wenn man nur Seiten mit Streams zu diesen wichtigen Spielen verlinkt oder Anleitungen gibt, wie man zum Beispiel das heutige Spiel zwischen Florenz und den Bayern kostenlos via Stream sehen kann. Natürlich gehen Sky durch diese illegalen Streams die Abonnenten verloren, weshalb man im Hause rechtlich gegen solche Streams vorgeht. Auch die DFL geht gegen Bundesliga-Livestreams vor, um die Rechte der Lizenzpartner zu schützen. So droht dem Webseitenanbieter eine Ordnungsstrafe 250.000 Euro, egal ob er Streams direkt anbietet oder Seiten mit Streams zu Bundesliga-Spielen verlinkt. Dennoch, wünschen wir dem FC Bayern München heute Abend viel Erfolg!

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

8 Gedanken zu „Das illegale Geschäft mit Fußball Livestreams

  1. admin Beitragsautor

    @webSimon: …HÄTTE, es ein „solcher Artikel“ werden sollen, hätte man den Artikel ganz anders aufbauen müssen, damit er von 3fantastillionen Lesern geklickt werden würde.
    Diese „Livestream zum Spiel A vs B vom 9.3.“ Arikel hasse ich übrigens persönlich wie die Pest!

     
    Antworten
  2. Glauber

    Klingt ehrlich gesagt alles ziemlich reißerisch.
    Wo sind denn die Quellen?
    „Zweinullig“… ohne einen einzigen Link, einen einzigen Beleg
    Welche Offiziellen haben wo, wie, in welcher Form die oben behaupteten Aussagen getätigt?
    Das würde mich interessieren…

     
    Antworten
  3. admin Beitragsautor

    @Glauber: das jene Livestreams illegal sind, sollte Jeder mit gesunden Menschenverstand ja wissen. Unter anderem arbeitet die Bundesliga (DFL) mit NetResult zusammen um gegen jene Bundesliga Livestreams vorzugehen.

     
    Antworten
  4. Glauber

    Hat doch keiner bestritten, ganz ruhig, Grauzone nach meiner Rechtsauffassung, aber steht ja hier nicht zur Debatte.
    Ich frage nur nach Quellen, schließlich nennst du konkrete Zahlen. Ich halte mich auf dem Gebiet auch ein bisschen auf dem Laufenden und da sind mir z.B. die 250.000 EUR als Ordnungsstrafe noch nirgends untergekommen. Du nennst diese Zahl in Verbindung mit der DFL und deren Lizenzpartnern; wirst sie wohl kaum einfach so aus der Luft gegriffen haben.
    Und wenn man solche Fakten auf den Tisch bringt, sollte man sie zur Untermauerung der eigenen These auch belegen können.
    Und genau das habe ich mir mal erlaubt hier zu hinterfragen, weils aus dem obigen Beitrag in keinster Weise ersichtlich ist.

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.