Behörde schließt Streaming-Webseite

Diesen Artikel bewerten.

Besonders Sportereignisse, egal ob Bundesliga, Champions League oder der am Sonntag ausgetragene Super Bowl, locken mehr und mehr Fans nicht mehr in die Stadien, sondern direkt vor den Computer. So wird dann Fußball und Co. in diversen Livestreams geschaut. Die TV-Sender wie zum Beispiel sky oder dem IPTV-Angebot der Telekom „LIGA total“, die für die Bundesliga Millionen an Lizenzgebühren gezahlt haben, erfreuen diese illegalen Streams der Fußballspiele natürlich wenig. Einer der größten Anbieter von Livestreams, ATDHE.net, bot Streams aus jeglichen Fernsehübertragungen an, egal ob Fußball, Football, Wrestling, Basketball oder Eishockey. Doch die Seite wurde nun von der Homeland Security beschlagnahmt und vorerst lahmgelegt. Die Seite sammelte Links zu Livestreams, die diverse Personen via Justin.tv und anderen Portalen, ins Netz stellten.

Die US-Behörde schloss die Seite nun direkt vor dem 45. Super Bowl der NFL. Die Begründung zur Schließung durch die Heimatschutzbehörde: „Verletzung von geltenden Copyright-Recht“. Wer weiterhin auf die Streamingseite zugreift, bekommt nur noch die Wappen der Behörde zu sehen, anstatt Links zu diversen Sport-Streams. Doch die Rechnung hat die Behörde ohne die Betreiber gemacht, denn via Twitter teilte das Portal mit, dass man fortan weitere Serien- und Sport-Livestreams unter einer anderen Adresse im Netz sammelt. Auch hier hat man schnell die Seite schließen lassen, doch erneut wurden weitere Seiten, teilweise in anderen Ländern und somit nicht unter Kontrolle der US-Behörde, eröffnet.

Silvio
folgt mir:

Silvio

Seit 2006 im Onlinemarketing tätig. Gehört zur Generation Y und ist immer auf der Suche
nach Neuigkeiten über die es sich zu schreiben lohnt.
Silvio
folgt mir:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.