Von Männer, für Männer: Hammerzeit auf RTL Nitro

Diesen Artikel bewerten.

[Advertorial] Sicherlich kennt ihr noch den Heimwerkerking Tim Taylor aus der „Tool Time“ (beziehungsweise aus „Hör mal wer da hämmert“). Bei der Heimwerkersendung ging eigentlich immer etwas schief, wenn Tim Taylor Hammer oder Säge in die Hand genommen hat. Gut, dass Tim seinen Assistenten Al Borland an seiner Seite hatte, denn Al rettete Tim oft vor Verletzungen oder gar Explosionen. Auf RTL Nitro, läuft seit der letzten Woche nun jeden Donnerstag das deutsche Pendant zur „Tool Time“, dort heißt sie dann „Hammerzeit – die Selfmade-Show„. Dort in der Hammerzeit agiert Jan Köppen als der Heimwerkerking. Natürlich hat auch er seinen persönlichen Al an seiner Seite: André Schubert (der schönste Mann Deutschlands), stilecht im Flanellhemd. So oft scheint er nicht vor der Kamera zu sein, denn er wirkt reichlich nervös. Nicht mal die coolste Location – die Show wird nicht im Studio, sondern in der Garage eines echt amerikanischen Haus, irgendwo bei Köln, aufgezeichnet. Zusätzlich spielt im Garten die eigene Showband. Als Hammerfrau agiert das Playmate Daniela Sudau (die gerne gegrillten Schweinebauch isst). Sie ist nicht nur ein hübscher Sidekick, sondern kann auch anpacken. Und sie ist mir bedeutend lieber, als Pamela Anderson, die bei Tool Time Tim und Al zur Hand ging.


Und in der ersten Sendung in der letzten Woche ging es schon drunter und drüber. André und Jan hatten ein Bauprojekt und eine Challenge zu bewältigen. In der Challenge müssen beide Moderatoren immer für kleines Geld etwas bauen. Dieses Mal war es ein Schlitten, ohje, das sah gefährlich aus. Zusätzlich haben sie aus Bollerwagen und Kühlschrank eine „Horny Fridge“, eine männliche Kühltruhe für den Park gebaut. Wie immer haben die beiden die Show es mit pfiffigen und bissigen Kommentaren versehen und es gab oft Seitenhiebe. So musste die junge Dame den Kühlschrank, den man vom Müll geholt hat, schleppen. Doch die war nicht nur zum Angucken und schön aussehen in der Show, sie konnte auch selber anpacken und gab viele DIY-Tipps. So hat sie beiden Moderatoren die SHow gestohlen. Die Beiden müssen souveräner zubeißen…das sah auch der Shownachbar so. Jörg Dräger agierte dieser Nachbar. Außerdem wollte er die hübsche Daniela Sudau öfter sehen. Klar, hab ich nichts dagegen. Und so gab es auch immer wieder sexuelle Andeutungen, was ich aber für eine Männershow absolut in Ordnung finde. Diese Woche will das Hammerzeit-Team testen, ob ein Haus einen Luftangriff überstehen kann. Da bin ich gespannt. Los geht es auch heute wieder um 21.10 Uhr.

Ähnliche Beiträge

  • Who wants to fuck my girlfriend Eine neue Fernsehsendung macht gerade Schlagzeilen, dabei wurde sie noch nicht einmal ausgestrahlt. Die Rede ist von „Who wants to fuck my girlfriend?“, der neuen Sendung von Christian […]
  • „Würde unser Essen essen, würde es unser Essen essen“ "Würde unser Essen essen, würde es unser Essen essen" - mit diesem etwas sperrigem Motto, bewirbt Burger- und Frittenbude Burger King ab sofort seine Burgerkette. Das zweite Motiv folgt im […]
  • Heinekens Bier-Castingshow In Deutschland wird ja nach den unterschiedlichsten Talenten im Fernsehen via Castingsendung gesucht. Vom „besten Sänger Deutschlands“ über den besten prominenten Tänzer oder den besten […]
  • Stationen der Autovermietung Hertz erstrahlen im neuen Look Seit fast 100 Jahren kann man via Hertz Gebrauchtwagen mieten – die Hertz Corporation existiert seit 1917 und damals begann Walter L. Jacobs damit, reparierte Gebrauchtwagen zu vermieten. […]
  • Bavarian Jackass – YouTube-Film endete mit dem Tod Schönes neue Internetwelt. Die Stuntserie „Jackass“ ist ja hinlänglich bekannt, dass irgendwelche Idioten gefährliche und idiotische Stunts nachmachen, ebenfalls. Da lässt man sich von […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.